Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 22. Juli 2019

Ausgabe vom 13. Februar 2001

Aufregend und eindrucksvoll

Gelungene Opernpremiere "Kullervo" - finnische Gäste in der Hansestadt

1630501.jpg
Szenenfoto: Tom Sol als Kullervo, Angela Nick als seine Mutter ; Foto: Theater Lübeck

Die deutsche Erstaufführung der Oper "Kullervo" von Aulis Sallinen im Großen Haus wurde zu einem großen Tag für die Hansestadt und zugleich zum indirekten Auftakt des Finnland-Schwerpunktes des Schleswig-Holstein-Musik Festivals im Sommer. Viel finnische Prominenz war zu diesem Ereignis nach Lübeck gekommen, angeführt von Botschafter Arto Mansala, der Gattin des ehemaligen Staatspräsidenten Eeva
Ahtisaari, Generalkonsul Pekka Säilä und Konsul Claus-Achim Eschke. Neben dem Opernabend erwartete sie ein reichhaltiges kulturelles Programm im Holstentormuseum, Buddenbrookhaus und Burgkloster.

Das Theater hat nach 15 Jahren wieder den Weg zu einer deutschen Erstaufführung gefunden. "Wir haben ,Kullervo' sofort lieb gehabt", erklärte Generalintendant Marc Adam auf der Premierenfeier: "Sieben Wochen lang hat sich das Ensemble intensiv mit der Oper auseinandergesetzt." Sie wird der Beginn einer Reihe skandinavischer (Musik-) Theater sein.

"Kullervo", eine in sich geschlossene Episode aus dem finnischen Nationalepos "Kalevala", beeindruckte die Besucher im bis zum 3. Rang vollbesetzten Großen Haus. Da ist einmal die aufregende expressionistische Musik von Aulis Sallinen, die das Philharmonische Orchester der Hansestadt unter der kundigen Leitung von Rüdiger Bohn mit derartigem Engagement und Präzision spielte, daß sie sich direkt mitteilte. Eindrucksvoll auch die Leistungen des Ensembles und der Gäste (voran Tom Sol in der Titelrolle, Gary Bennett, Angela Nick und Wilhelmina van der Helm) und des Chors (Einstudierung Gabriele Pott), denen Sallinen viel Melodisches in die Kehle gelegt hat.

Einen großen Anteil am Gelingen dieser Aufführung haben Regisseur Elmar Fulda und Ausstatterin Ruth Schaefer: Sie bringen das mythische Geschehen um einen Menschen, der ohne Liebe aufwächst und unschuldig schuldig wird, an die Gegenwart heran und faszinieren mit ihrer Intensität.

Es gab bei der Premiere schon viel Beifall zur Pause und am Ende Bravo-Rufe für alle Mitwirkenden und den Komponisten. Die Meinung - auch die der überregionalen Pressevertreter - war einhellig positiv. Peter Dannenberg, früherer Generalintendant in Kiel: "Eine große Leistung der Lübecker Oper!" Generalkonsul Säilä (Hamburg): "Ich bin kein Opernkenner, aber diese Vorstellung hat mich fasziniert." Stadtpräsident Peter Oertling war von diesem "Kullervo"-Abend ebenso angetan wie IHK-Präses Hans-Georg Rieckmann, ein Opernfan: "Hier gibt es nichts auszusetzen." Komponist Aulis Sallinen zeigte sich glücklich und sparte nicht mit Lob.

Schmuck im Burgkloster

Im Burgkloster die Premiere der Lübeck-Kollektion des berühmten historischen Kalevala-Schmucks: Marja Usvasalo, die Geschäftsführerin dieses gemeinnützigen Unternehmens in Helsinki, und Kultursenator Ulrich Meyenborg erläuterten, wie es zu dieser Kollektion kam.

In Zusammenarbeit mit Dr. Ingaburgh Klatt, der Leiterin des Kulturforums Burgloster, und Lübecks Chef-Archäologen Dr. Manfred Gläser wurden sechs Fundstücke aus der reichhaltigen Sammlung ausgewählt und zu der exklusiven Lübeck-Kollektion vereinigt: ein Ohrschmuck nach dem Vorbild des Schläfenrings von Alt-Lübeck, zwei rosettenförmige Schnallen (13. Jahrhundert), eine Schnalle mit tordiertem Rahmen (aus der Ausgrabung Alfstraße-Fischstraße-Schüsselbuden), eine im St.Johannis-Kloster gefundene Schmucknadel, ein Ring mit Schmuckstein (13. Jahrhundert) sowie der "Hanttrouwenring" (Hände der Treue) aus dem Mittelalter.

"Die Kombination von Archäologie und Schmuck regt wie nur Weniges die Phantasie an", erläuterte Archäologe Detlef Morawski auf der Präsentation die sechs Preziosen, die Kalevala Koru gefertigt hat, und die auch im Burgkloster-Shop erhältlich sind, um zur Finanzierung des Kulturforums ein wenig mit beitragen zu helfen. Güz

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de