Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 16. Juli 2019

Ausgabe vom 13. Februar 2001

Neue Ausstellung: Vom Taler zur Mark

Mit der neuen Ausstellung "Vom Taler zur Mark" lenkt das Kulturforum Burgkloster den Blick auf die monetäre Entstehungsgeschichte. Am kommenden Sonntag, 18. Februar, 11.30 Uhr, eröffnen Dr. Inga-burgh Klatt, Friedrich-Karl Kasten (Deutsche Bank Lübeck) und Prof. Dr. Niels Klüßendorf diese Ausstellung mit Münzen und Papiergeld aus der Sammlung des Niedersächsischen Münzkabinetts der Deutschen Bank. Das Geldinstitut hat 1983 das ehemalige Königliche Münzkabinett zu Hannover erworben.

Diese Sammlung ist in das Gesamtverzeichnis national wertvollen Kulturgutes eingetragen und informiert über die Münz- und Geldgeschichte vom 15. bis 19. Jahrhundert. Die Exponate reichen von den "Guldengroschen", später "Taler" genannt, bis zu den Reichsmünzen nach 1871. Dabei lernt der Besucher die lübsche Mark kennen sowie die Anfänge des Papiergeldes. Die Ausstellung läuft bis zum 15. April; sie ist dienstags bis sonntags von 11 bis16 Uhr geöffnet.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de