Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Donnerstag, 25. April 2019

Ausgabe vom 27. März 2001

Passat: Keine Segel

Verwaltung gegen Infahrtsetzung

1690304.jpg
Die Verwaltung spricht sich für den Verbleib der Passat im Hafen aus; Foto: M. Erz

Während Befürworter und Gegner der Idee, die Viermastbark Passat wieder segeln zu lassen, noch kräftig miteinander streiten, hat sich der Fachbereich Kultur festgelegt: In Abwägung der Fakten und Argumente solle das Projekt "Infahrtsetzung" nicht weiter verfolgt werden, empfiehlt der Fachbereich in einem Bericht, der zur Beratung vorliegt.

Beispielsweise würden "gravierende denkmalpflegerische Probleme" bei einem mög- lichen Umbau auftauchen. Außerdem wird "auf die erhöhte Gefahr des Untergangs des Kulturdenkmals bei geplanten Hochseefahrten" verwiesen. Schließlich sehe man kein "höheres öffentliches Interesse an der Infahrtsetzung des Schiffes gegenüber der gegenwärtig ausgeübten Nutzung als Museumsschiff", schreibt der Fachbereich.

Unabhängig von der Entscheidung in dieser Frage, beschäftigen sich die PolitikerInnen auch mit der geplanten Tarifänderung für Benutzung und Besichtigung des Schiffes sowie der Tarifänderung für die Benutzung des Passathafens.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de