Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Freitag, 19. April 2019

Ausgabe vom 27. März 2001

Redensarten (11)

Höchste Eisenbahn

Das neue Verkehrsmittel war schon längst bekannt, nur Lübeck wartete noch auf Anschluß. Es wurde also höchste Eisenbahn, als 1851 die Hansestadt an die fünf Jahre zuvor fertiggestellte Strecke Hamburg-Berlin angebunden wurde - durch die Linie nach Bü-chen. Der Vertrag hierzu war 1847 unterzeichnet worden, in demselben Jahr, als das geflügelte Wort aufkam für Leute, die es furchtbar eilig haben. Urheber war der Berliner Volksdichter Adolf Glasbrenner, der 1847 den Schwank "Ein Heiratsantrag in der Niederwallstraße" schrieb. Darin stottert ein Briefträger, der die Post vom Zug aus Leipzig abholen soll, sich jedoch verspätet, vor lauter Aufregung: "Es ist allerhöchste Eisenbahn - die Zeit ist schon vor drei Stunden angekommen!"

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de