Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 25. Juni 2019

Ausgabe vom 27. März 2001

Ein nasser Frühlingsgruß

Hochwasser in der Straße An der Obertrave - Keine Schäden an den Häusern

1690701.jpg
Obwohl das Wasser von der Straße An der Obertrave bereits bedrohlich nahe kommt, hat dieser Junge seinen Spaß am winterlichen Vergnügen noch nicht verloren; Foto: M. Erz

Von wegen Frühling: Mit einer Pegelhöhe von 6,34 Meter hieß es pünktlich zum kalendarischen Frühlingsanfang vergangene Woche "Land unter" an der Straße An der Obertrave. Doch so schnell, wie die Trave anstieg - gegen 14 Uhr am vorvergangenen Montag war die Normalmarke von fünf Meter bereits um einen Meter überschritten - floß am Abend das Wasser wieder ab - ohne vollgelaufene Keller.

Kritisch wird es An der Obertrave bei einer Pegelmarke von 6,90 Meter, aber bereits ab
6,30 Meter wird vor dem Hochwasser gewarnt: Anwohner werden per Lautsprecher informiert, die betroffenen Straßen werden gesperrt, Rettungskräfte stehen bereit.

Auch wenn der Pegel der Trave öfter über fünf Meter steigt, "echtes" Hochwasser ist selten: 1995 stand die Trave zuletzt knapp sieben Meter hoch. Und dann findet sich erst wieder eine Aufzeichnung aus dem Jahr 1904:Damals wurden 7,68 Meter gemessen.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de