Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Donnerstag, 22. August 2019

Ausgabe vom 05. Juni 2001

Bruckners "Achte" als Finale

Erich Wächter dirigiert sein letztes Lübecker Sinfoniekonzert

1790501.jpg
Erich Wächter, Lübecks 20. Generalmusikdirektor, dirigiert am 10. und 11. Juni sein letztes Sinfoniekonzert in der MuK , die 8. Sinfonie von Anton Bruckner.; Fotos: Privat/MuK

Nach zwölf Jahren als Lübecker Generalmusikdirektor (GMD) gibt Erich Wächter sein Abschiedskonzert: Im 9. und letzten Sinfoniekonzert des Philharmonischen Orchesters der Hansestadt Lübeck in dieser Saison am 10./11. Juni in der MuK dirigiert er noch einmal die
8. Sinfonie c-moll von Anton Bruckner - jenes große Werk, dessen Aufführung im November 1991 in die Geschichte des Lübecker Musiklebens eingegangen ist.

Vor einem Jahrzehnt nämlich mußten das Orchester und sein Chefdirigent in den Dom ausweichen, nachdem die Stadthalle wegen Asbest-Gefahr geschlossen wurde - und der Mitschnitt dieses fulminanten Abends wurde zur ersten CD-Aufnahme der Philharmoniker unter Wächter - und zugleich die zweite Tonträger-Produktion des Orchesterfreunde-Vereins.

Erich Wächter (geb. 1945) kam im Sommer 1989 als 20. Lübecker GMD in die Hansestadt und führte das Orchester aus einem tiefen Leistungstal - das sein unerfahrener junger Vorgänger binnen 15 Monaten erreichte - zu einem Klangkörper von hohem Niveau: Wächters Erfahrung und der immer besser ausgebildete instrumentale Nachwuchs bescherten den hiesigen Musikfreunden immer neue Höhepunkte in Oper und Konzert.

Daneben bewältigten Dirigent und Klangkörper nicht all- tägliche Aufgaben - 1991 eben den Umzug von der Stadthalle ins Kolosseum und in den Dom für die Sinfoniekonzerte, die ab 1992 im Provisorium Holstentorhalle stattfanden. Letztere wurde ab 1993 für drei Spielzeiten zudem das Auditorium für den ungeahnten Höhenflug von "Oper konzertant", als das Theater an der Beckergrube wegen Sanierung geschlossen war.

Wächter war es vorbehalten, mit seinem Orchester ein "Rohbau-Konzert" in der Musik- und Kongreßhalle (MuK) zu dirigieren und diese am
1. Oktober 1994 festlich einzuweihen. 1996 endlich konnten das Große Haus mit "Die Meistersinger von Nürnberg" wiedereröffnet und 1997 das 100jährige Bestehen des Orchesters mit der Verleihung des Philharmoniker-Titels gefeiert werden. Der 20. wurde mit zwölf Jahren der am längsten in Lübeck amtierende Orchesterchef, der sich noch einmal jenem Komponisten widmet, für den er ein Feeling hat.

Das 9. Sinfoniekonzert findet am Sonntag, 20. Juni, um 11 Uhr und am Montag, 11. Juni, um
20 Uhr in der MuK statt. Karten gibt es an der Theaterkasse und in den Vorverkaufsstellen. Eine (kostenlose) Einführung in Bruckners "Achte" bietet der Orchesterfreunde-Verein am Donnerstag, 7. Juni, 19 Uhr in der MuK.Güz

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de