Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Samstag, 20. April 2019

Ausgabe vom 05. Juni 2001

Viel Kunst in der Stadt

Lübecker Museen zeigen attraktive Ausstellungen

1790502.jpg
Geschichtswerkstatt Herrenwyk: Technisches Denkmal Lübecker Hauptbahnhof; Foto: S. Bardua

Die Museen für Kunst und Kulturgeschichte der Hansestadt sind weithin bekannt für ihre vielen Schätze im St. Annen-Museum, im Behnhaus/Drägerhaus, im Holstentor und in
St. Katharinen. Ebenso gut bestückt erweisen sich die Völkerkunde-Sammlung, das Buddenbrookhaus, das Museum für Natur und Umwelt sowie das Kulturforum Burgkloster mit seiner Dependance, der Geschichtswerkstatt Herrenwyk.

Einige Häuser zeigen derzeit wieder höchst attraktive Sonderausstellungen - darunter die Geschichtswerkstatt "Vergessene Technik" (mit Fotos technischer Kulturdenkmale aus dem Großraum Lübeck), die am 17. Juni endet.

Das Kulturforum Burgkloster präsentiert zweimal zeitgenössische Kunst mit Regine Bonkes konkreten Objekten und Installationen "Eigen-Sinn" (bis 1. Juli) und Falko Behrendts vielseitiger Graphik "Stationen" (bis zum 8. Juli). Dazu kommt die neue zeithistorische Schau "Ein KZ wird geräumt - Häftlinge zwischen Vernichtung und Befreiung" (8. Juni bis 12. August).

In der Overbeck-Gesellschaft im Behnhaus-Garten ist noch bis zum 26. Juni "Junge Kunst aus Italien" zu sehen.

Am kommenden Sonntag, 10. Juni, führt um 11.30 Uhr Museumsdirektor Dr. Thorsten Rodiek im Behnhaus durch die "Kunst nach 1945".

Die Lübecker Museen sind geöffnet dienstag bis sonntags von 10 bis 17 Uhr.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de