Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 23. April 2019

Ausgabe vom 05. Juni 2001

Kein Geld für Untersuchungen da?

Zu "Tausende tote Fische: Warum?",SZ vom 22. Mai

Täglich werden, so schreibt Ihre Zeitung, etwa drei Zentner unterschiedlicher Fischsorten verschiedenen Alters am Wehr des Mühlenteiches tot aus dem Wasser geholt. Dieses scheinbar unerklärliche Fischsterben begann bereits im September vorigen Jahres. Daß erst jetzt im Mai 2001 einige wenige, kaum aussagekräftige Untersuchungsergebnisse vorliegen, macht stutzig. Am 7.5.2001 stellte die Umweltsenatorin im Umweltausschuß endlich den Entwurf eines Untersuchungsprogramms vor, das genauere Aussagen zum Fischsterben ermöglichen soll. Seine Durchführung sei aber angesichts des leeren Stadtsäckels ungewiß.

Die Fische sterben im Wakenitzwasser, das durch zwei Düker unter dem Elbe-Lübeck-Kanal hindurch in den Krähenteich und von dort in den Mühlenteich fließt. Die Wakenitz aber ist unser aller offizielles Trinkwasserreservoir, also für alle Lübecker überlebenswichtig. Und da sollen vielleicht hunderttausend Mark Untersuchungsgeld nicht aufzutreiben sein, während die Stadt für nur wenige vereinzelte Lübecker dem Flughafen jährlich Millionen spendiert?

Helmut Scholz, Lübeck

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de