Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Donnerstag, 14. Dezember 2017

Ausgabe vom 16. Februar 2010

"Feierabend zum Frauentag" in St. Petri

Vielfältige Veranstaltungen in Lübeck - Karten sind ab sofort erhältlich

Unter dem Motto "Feierabend zum Frauentag" findet am Montag, dem 8. März, um 18.30 Uhr eine Veranstaltung rund um die Autorin Mirjam Pressler in der St. Petri Kirche statt.

Dabei steht nicht allein ihr spannendes Leben "aus Umwegen" im Mittelpunkt sondern auch Presslers hoch gelobter und 2009 mit dem internationalen Buchpreis Corine ausgezeichneter Bestseller "Nathan und seine Kinder". Dieser erzählt Lessings weises Lehrstück für heutige Generationen ganz neu.

Neben kurzen Wortbeiträgen zum Frauentag (Antje Peters-Hirt) und zur Geschichte jüdischer Frauen in Lübeck (Gundel Granow) sowie einer Einführung in Presslers Leben und Werk (Charlotte Kerner) stehen Lesungen der Autorin und Rezitationen durch die Schauspielerin Antje Birnbaum auf dem abwechslungsreichen Programm. Mit Saxofonen, Trompete, Posaune und Percussion liefern Musikerinnen der Gruppe "Die Hornissen" und das Saxofontrio drei.satz die passende Feierabend-Musik, das Petri-Café kümmert sich um die Bewirtung. Ein Büchertisch der Buchhandlung Arno Adler lädt zum Schmökern ein, und natürlich signiert die Autorin gerne ihre alten und neuen Werke.

Eintrittskarten für den "Feierabend zum Frauentag" inklusive Speisen und Getränke sind für zehn, ermäßigt für sechs Euro, in der Buchhandlung Arno Adler, Hüxstraße 55, Telefon 0451/7 44 66 oder beim Frauenbüro der Hansestadt Lübeck, Telefon 0451/122-1615, E-Mail: frauenbuero@luebeck.de erhältlich.

"Ohne Bücher ist die Welt eng", behauptet Mirjam Pressler, die "lesen lernte um leben zu lernen", bevor sie mit 40 Jahren zum Schreiben kam. "Mein Thema ist letztlich die Verwunderung darüber, dass das Leben, der Wille zu leben, zum Glück meist stärker ist als alles, was Menschen sich gegenseitig antun". So fasst die Autorin, die in diesem Sommer ihren 70. Geburtstag feiern wird, den Inhalt ihres umfangreichen Prosawerkes zusammen. Sie hat außerdem Anne Franks Lebens- und Familiengeschichte aufgeschrieben und übersetzt bis heute aus dem Hebräischen und Niederländischen.

Presslers vielfach ausgezeichneten Bücher und Übersetzungen sind ein einziger Aufruf zur Toleranz gegenüber Anders-Denkenden und Anders-Seienden und gegen Unterdrückung jeglicher Art. Auch deshalb haben die Organisatorinnen eine der bekanntesten deutschen Jugendbuchautorinnen nach Lübeck eingeladen und den Abend unter das Motto "Nathan und seine Schwestern" gestellt.

Bildende Künstlerinnen der GEDOK Schleswig-Holstein bereichern den Feierabend in

St. Petri mit Bildern und Objekten, diese Ausstellung ist bis zum 14. März zu sehen. Am 9. März um 18 Uhr zeigt das Kommunale Kino KOKI außerdem die Verfilmung von Presslers Roman "Novemberkatzen", die Autorin steht danach für ein Gespräch zur Verfügung. Eine Podiumsdiskussion zum Theaterstück "Nathan der Weise" folgt am Mittwoch, 10. März, im Theater Lübeck, Junges Studio, Beginn 20 Uhr, der Eintritt beträgt drei Euro.

Um den Frauentag herum finden Lesungen mit der Autorin in sieben Lübecker Gymnasien und Gesamtschulen vor insgesamt fast 900 Jugendlichen der Klassenstufen 6 bis 12 statt.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de