Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Freitag, 26. April 2019

Ausgabe vom 21. August 2001

Ferienflieger im Aufwind

Erfolgsbericht bei Wurst und Bier - 400 neue Parkplätze am Flughafen

1900303.jpg
Der neue Parkplatz an der Blankenseer Straße hat ber 400 Stellflächen.; Foto: C. Kautz

Beeindruckende Zahlen kann der Flughafen Blankensee präsentieren. Allein im ersten Halbjahr 2001 wurden 107 446 Passagiere gezählt, das sind rund 10 000 mehr als im gesamten Jahr 1999.

"Damit sind 200 000 Gäste in diesem Jahr kein utopisches Ziel mehr ..." freute sich Flughafenchef Dr. Peter Steppe und lud das Team des Flughafens zu einer spontan organisierten Grillparty ein:"Schließlich habe die Mitarbeiter maßgeblich zu dem Erfolg beigetragen."

Eine Potentialanalyse der "Uniconsult" prognostiziert für den Lübecker Flughafen ein rasantes Wachstum. Im Jahr 2010 sollen eine Million Passagiere starten und landen.

Schon heute hat "EDHL" - so die internationale Bezeichnung für den FlughafenBlankensee - den stärksten Mitbewerber in der Region, Kiel-Holtenau abgehängt. Dort hatte man im vergangenen Jahr "nur" 145 000 Passagiere gezählt.

Für Lübeck kommt mit Fuerteventura ab November ein neuer Zielflughafen hinzu, bereits heute fliegen Maschinen von Lübeck aus nicht nur nach Stansted (London), sondern auch direkt nach Palma de Mallorca, Las Palmas, Antalya, Kreta und Monastir in Tunesien.

Ab Mitte Januar 2002 wird eine weitere Fluggesellschaft, die Air Berlin, den türkischen Flughafen Antalya zunächst einmal wöchentlich ab Lübeck anfliegen. Die 1978 von dem Piloten Kim Lundgren gegründete Airline flog zunächst mit einem einzigen Flugzeug. Heute hat das Unternehmen 1250 Mitarbeiter und 25 Maschinen vom Typ Boing 737. Zu den bisher 17 Abflughäfen in Deutschland kommen mit Lübeck und Rostock-Laage im kommenden Jahr gleich zwei im Norden hinzu.

Den Flughafengegnern ist der Erfolg ein Dorn im Auge:Sie halten Ausbau und Startbahnverlängerung für überflüssig, stellen jetzt die Frage, warum ein Lübecker, der zum Shopping nach London jettet, kostenlos am Flughafen parken darf, während Besucher, die in Lübeck einkaufen, zahlen müssen.

"Uns zeigen die neuen Reiseziele und die Vereinbarung mit der Air Berlin, das der Flughafen Blankensee auf dem richtigen Weg ist", sagte Steppe. "Mit den neuen Parkplätzen sind wir gerüstet." Bezeichnenderweise fand die kleine Party auch auf dem gerade fertiggestellten neuen Parkplatz statt. Zu den vorhandenen, knapp 400 Plätzen an der Abfertigungshalle sind 400 weitere direkt an der Blankenseer Straße hinzugekommen.

Zunächst aber stand der Flughafenchef allein auf dem Parkplatz und heizte schon mal die Grillkohle an. Die Mitarbeiter mußten erst eine verspätet gelandete Maschine abfertigen. "Duty first" gilt auch auf dem Lübecker Flughafen.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de