Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Samstag, 20. April 2019

Ausgabe vom 21. August 2001

Kulturpreise (6)

Lüttjepütt-Preis

Der Lüttjepütt-Preis wird in der Hansestadt seit 1995 jährlich vergeben von der Plattdüütschen Volksgill to Lübeck V., einer Tochtergesellschaft der "Gemeinnützigen". Er zeichnet Leistungen zur Pflege der plattdeutschen Sprache aus und ist dotiert mit 5000 Mark (die ein heimischer Geschäftsmann spendet). Der Lüttjepütt-Preis ist ein Kinder- und Jugendpreis und verdankt seinen Namen dem Titel eines Buchs von Johann D. Bellmann, der zu den beachtetesten niederdeutschen Autoren unserer Zeit zählt.

Die Plattdüütsche Volksgill wendet sich an Schulen, Kinder- und Jugendgruppen, die sich mit der plattdeutschen Sprache befassen. Erwartet wird eine Gruppenleistung von etwa einer halben Stunde. Sie kann aus Vorträgen von Gedichten, aus Singen von Liedern und der Aufführung eines Stückes bestehen. Dabei wird bedacht, daß Anfängern Mut gemacht werden soll.

In diesem Jahr, dem "Jahr der Sprachen", bewarben sich sechs Schulen und Sportvereine. Den 1. Preis errang die Kalandschule. Die Preissumme wurde wieder - gestaffelt - unter den Bewerbern aufgeteilt.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de