Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 20. August 2019

Ausgabe vom 21. August 2001

Madonna zurück

Saxe übergibt in Riga Kunstwerk

1900508.jpg
Da soll sie hin: Museumsmitarbeiterinnen aus Riga zeigen, wo die Madonna stehen wird.; Foto: Privat

Riga hat seine Madonna zurück. Bürgermeister Bernd Saxe hat sie am Freitag übergeben. Saxe reiste in die lettische Hauptstadt Riga, um dort an der 800-Jahr-Feier der Hansestadt teilzunehmen und um die "Madonna auf der Mondsichel" endgültig an die Letten zu übergeben. Endgültig, weil sie im Oktober 1999 symbolisch von Lübecks damaligem Bürgermeister Michael Bouteiller und Kultursenator Ulrich Meyenborg an den lettischen Botschafter in Deutschland, Andris Teikmanis, übergeben worden war.

Zum Höhepunkt der 800-Jahr-Feier Rigas am 17. und 18. August wurde das Kunstwerk in einem Festakt von Saxe und Dr. Thorsten Rodiek, Direktor des St. Annen-Museums, überreicht.

Das spätmittelalterliche Werk war bislang im Kapitelsaal des Lübecker St. Annen-Museums zu sehen. Dieses Werk eines unbekannten Meisters, das in den Wirren des Zweiten Weltkrieges in die Hansestadt gebracht und der hiesigen Kunstsammlung einverleibt wurde, gehörte jedoch nachweislich in die "Große Gilde" der Stadt Riga.

Zur Erinnerung: 1943 wurde die Madonna gesetzeswidrig durch den damaligen Lübecker Museumsdirektor, der als Generaldirektor aller lettischen Museen nach Riga abgeordnet war, nach Lübeck überführt. Erst 1998 stieß die Leitung des St. Annen-Museums im Zuge einer Neuaufnahme aller Bestände gotischer Holzplastiken auf die ungeklärte Herkunft der Madonna. Daraufhin setzte sich Lübeck mit Riga in Verbindung, um die Rückgabe schnell zu regeln.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de