Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Samstag, 20. April 2019

Ausgabe vom 21. August 2001

Energie-Tisch

Interview mit Manfred Hellberg

1900604.jpg
Bereichsleiter Manfred Hellberg; Foto: Archiv

Im Mai hat der Energietisch die Broschüre "Lehrpfad für klimafreundliche Energieerzeugung" herausgegeben - die übrigens kostenlos bei der Klimaschutzleitstelle zu bekommen ist. Wir haben Manfred Hellberg, Leiter des Bereichs Umweltschutz, zum Energietisch befragt.

Was verbirgt sich hinter dem Namen?

In demFörderverein engagieren sich verschiedene Institutionen wie etwa die Architektenkammer, Stadtwerke, die Stadt Lübeck, die Industrie- und Handelskammer, Umweltverbände. Ein zehnköpfiges Gremium tagt regelmäßig, berichtet über den Stand der einzelnen Projekte, außerdem werden bei diesen Treffen Erfahrungen ausgetauscht.

Seit wann gibt es den Energietisch und wie kam es überhaupt zu der Gründung?

Das Gremium gibt es seit Mai 1997, ein Jahr später wurde der Förderverein gegründet. Es ging zu Anfang darum, den Titel des Ostseeheilbades für Travemünde zu erhalten. Der Energietisch war Teil einer bundesweiten Kampagne zur CO2-Vermeidung. Lübeck war die zehnte Modellkommune, die von der Bundesstiftung Umwelt ins Leben gerufen wurde.

Wie soll der CO2-Ausstoß konkret vermindert werden? Welche Projekte gibt es?

Ziel ist, Energiespar-Projekte zu entwickeln und damit einen lokalen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Mehrere Arbeitsgruppen gehören zum Energietisch: Die AG Heizspiegel erstellt eine Übersicht, damit Mieter und Vermieter die Möglichkeit bekommen, den eigenen Energieverbrauch zu anderen Gebäuden zu sehen. Die AGSonne fördert die Nutzung regenerativer Energieträger. Zudem gibt es eine AGSchule, die AG

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de