Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Freitag, 19. April 2019

Ausgabe vom 11. September 2001

Blütezeit der Hanse

Vergriffenes Standardwerk neu aufgelegt

1930709.jpg
Der Klassiker von 1901 ist immer noch aktuell.; Foto : M. Erz

Das zweibändige Werk "Die Blütezeit der deutschen Hanse" von Ernst Daenell gehört zu den Klassikern der Hansegeschichtsschreibung. Bis heute besitzt Daenells Darstellung aus dem Jahr 1901 Gültigkeit und hat nichts von ihrer einstigen Aktualität verloren - obwohl die erste Auflage fast 100 Jahre zurückliegt (2. Auflage 1973).

In seinem grundlegenden Geschichtswerk, 1901 mit dem Preis für das beste Manuskript zur Hanse ausgezeichnet, beschreibt der in Stettin geborene Historiker Daenell den Werdegang eines der ältesten Handels-netze Europas, das durch seine Überschreitung nationaler
Grenzen heute, im Zeitalter der Europäisierung, wieder von Interesse und Aktualität ist.

Den ersten Band seines Werkes widmet Daenell der geschichtlichen Entwicklung der Hanse. Organisation und Politik dieser Vereinigung, die sich in ihrer Blütezeit von England und Flandern bis nach Polen, ins Baltikum und nach Skandinavien erstreckte, werden im zweiten Band thematisiert.

Der Reprint von Daenells Standardwerk erscheint im Original-Schriftsatz und erhält als Zeitdokument der Geschichtsforschung über den Inhalt hinaus einen zusätzlichen optisch-dokumentarischen Wert. Für alle Hanse-Interessierten stellt das Werk des Professors, der in Kiel lehrte, eine unverzichtbare Wissengrundlage dar.

Ernst Daenell: Die Blütezeit der deutschen Hanse. Hansische Geschichte von der zweiten Hälfte des 14. bis zum letzten Viertel des 15. Jahrhunderts. Zwei Bände mit zusammen 1088 Seiten. De Gruyter-Verlag Berlin, 96 Mark.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de