Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Ausgabe vom 13. November 2001

Facetten der Romantik

Behnhaus: Zeichnungen aus Schweizer Stiftung für Kunst des 19. Jahrhunderts

2020502.jpg
Ludwig Vogel: Zeichnung zu Lienhard und Gertrud³ Foto: Katalog

Im Museum Behnhaus/Drägerhaus hat die Kunst des
19. Jahrhunderts seit fünfzehn Jahren Tradition. Nach der Ausstellung aus der vorbildlichen eigenen Sammlung von Handzeichnungen im Vorjahr laden nun "Facetten der Romantik" - Zeichnungen aus der Schweizer Stiftung für Kunst des 19. Jahrhunderts zum Vergleich ein. Und wieder stehen die Nazarener um den Lübecker Johann Friedrich Overbeck im Mittelpunkt.

Die ab kommenden Sonntag (Eröffnung 11.30 Uhr) zu sehenden 80 Blätter sind von ausgesuchter Schönheit und Qualität, laden ein zu einem Spa- ziergang auf den Spuren der Zeichner und Aquarellisten des 19. Jahrhunderts. Dabei handelt es sich im Grunde um zwei (Privat-)Sammlungen: Dr. Heinrich Thommen konzentrierte sich auf die Nazarener und nannte seine Kollektion "in memoriam Emilie Lindner", einer Schweizer Schülerin (1797-1867) von Overbeck. In dessen Lukasbund waren auch deren Landsleute Ludwig Vogel und Konrad Hottinger:Nun kann in Lübeck erstmals dieser spezielle eidgenössische Aspekt der Nazarener in seinen vielfältigen Facetten betrachtet werden. Dazu kontrastiert die Sammlung von Dr. Hans Lanz, der sich auf den Basler Jakob Christoph Miville (1786-1836) konzentriert hat. Miville, eine der markantesten Künstlerpersönlichkeiten der Schweizer Romantik, ist bei uns viel zu wenig bekannt. In Rom lernte er die großen deutschen Landschaftsmaler seiner Zeit (Koch, Reinhart) kennen - bereiste dann aber auch Rußland, Sibirien und Finnland:In seinen oft großformatigen Blättern tun sich überraschende "nördliche" Aspekte der Landschaftsmalerei auf.

Beide Teile der Ausstellung beleuchten nun verschiedene Aspekte der europäischen Handzeichenkunst, die in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts neue Wege erprobte:Sie wandte den Blick zurück ins Mittelalter, sie ebnete den Weg zur autonomen Landschaftsmalerei, und ihre Porträts wurden zum Abbild romantischer Freundschaft.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de