Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 21. Juli 2019

Ausgabe vom 22. Januar 2002

Für Schüler und von Schülern

Schule und Gesundheitsamt arbeiten zusammen - Internetportal zu Sucht

2100304.jpg
Das Plakat kündigt ab Februar die neuen Internetseiten in den Stadtbussen an. Fotos: C. Kautz

Im Februar geben die Schüler der Internet-AG der Oberschule zum Dom (OzD) die Internetseiten www.sucht-luebeck.de frei. Bis dahin arbeiten sie auf Hochtouren. "Alles wird nicht fertig werden, das Projekt wird wachsen und sich ständig weiter entwickeln", sagt Hans-Willy Muksfelde, der die Internet-AG leitet. Die neuen Webseiten sind Teil eines fächerübergreifenden Projektes, das die OzD zusammen mit dem Gesundheitsamt durchführt.

"Jugendliche informieren sich heute weniger bei traditionellen Suchtberatungsstellen über das Thema Sucht. Die Schwelle dort hinzugehen ist viel zu groß. Sie nutzen eher das Medium Internet, um sich erst einmal anonym mit dem Thema auseinanderzusetzen", erläutert Gisbert Stein, Suchtkoordinator der Hansestadt Lübeck, den Hintergrund des Projektes. Stein war es, der die Idee dazu hatte und auf die Schule zugegangen ist.

Das Portal, es zeigt ein stilisiertes Holstentor, bietet Links - das sind Verknüpfungen - zur Oberschule zum Dom und zum Gesundheitsamt. Internetnutzer sollen sich rund ums Thema Sucht, Suchthilfestellen schlau machen und zudem anonym Fragen stellen können. Antworten gibt entweder der Suchthilfekoordinator Stein selbst oder einer der sieben Mitglieder der "peer to peer-AG". In dieser AG engagieren sich seit fünf Jahren acht Schüler für Suchtprävention.

Die Webseiten richten sich nicht nur an Jugendliche, sondern auch an Fachleute, an

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de