Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Freitag, 15. Dezember 2017

Ausgabe vom 31. März 1998

GEIST-REICH

0180501.gif

mit und von Jonas Geist

Jonas Geist, (JFG), 62, ist Professor für Geschichte, Theorie und Kritik der Architektur an der Hochschule der Künste in Berlin. Der prominente Lübecker lebt in der Bundeshauptstadt und in einem denkmalgeschützten Haus im Domviertel seiner Heimatstadt Lübeck. Aufsehen erregte Geist mit seinem Büchlein "Versuch, das Holstentor zu Lübeck im Geiste etwas anzuheben. Zur Natur des Bürgertums". Ab der heutigen Ausgabe gibt Professor Geist Futter für die Schwerintellektuellen in unserer Leserschaft. Wir beginnen die neue Kolumne Geist-Reich mit Zeilen von Franz Kafka, von dessen Lübeck-Besuch im Kriegsjahr 1914 nur die wenigsten Lübecker etwas wissen.

Stille Tage in Lübeck

Von Franz Kafka

Abfahrt vom Lehrter Bahnhof. Der Schwede in Hemdärmeln. Das starke Mädchen mit vielen silbernen Armreifen. Umsteigen in Büchen in der Nacht. Lübeck. Schreckliches Hotel Schützenhaus. Überfüllte Wände, schmutzige Wäsche unter dem Leintuch, verlassenes Haus, ein Pikkolo ist die einzige Bedienung. Aus Furcht vor dem Zimmer gehe ich noch in den Garten und sitze dort bei einer Flasche Harzer Sauerbrunn. Mir gegenüber beim Bier ein Buckliger und ein magerer blutleerer junger Mensch, der raucht. Doch geschlafen, aber bald von der Sonne geweckt, die durch das große Fenster geradeaus mir ins Gesicht scheint. Fenster führt auf den Bahnkörper, unaufhörlich Lärm der Züge. Erlösung und Glück nach der Übersiedlung ins Hotel Kaiserhof an der Trave. Fahrt nach Travemünde. Bad - Familienbad. Anblick des Strandes. Nachmittag im Sand. Durch die nackten Füße als unanständig aufgefallen. Neben mir der scheinbare Amerikaner. Statt zu mittag zu essen, an allen Pensionen und Restaurationen vorübergegangen. In der Allee vor dem Kurhaus gesessen und der Tafelmusik zugehört. In Lübeck Spaziergang auf dem Wall. Trauriger verlassener Mann auf einer Bank. Leben auf dem Sportplatz. Stiller Platz, Menschen vor allen Türen auf Stufen und Steinen. Morgen vom Fenster aus, Ausladen der Hölzer aus einem Segelboot. Dr. W. am Bahnhof. Nicht mehr aufhörende

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de