Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Freitag, 20. April 2018

Ausgabe vom 07. April 1998

Ein Fest zu Ehren der "Passat"

Riesenspektakel vom 15. bis 17. Mai-Stadt sucht noch Standbetreiber

0190101.gif
Die Rückkehr der Passat³ wird sehnsüchtig erwartet Foto: H. Gerlitz

Ein Jahrhundertereignis rückt näher: die Rückführung der Viermastbark "Passat" an ihren neuen Liegeplatz im Passat-Hafen am Priwall in Travemünde. Die 87 Jahre "alte Lady" wird am Sonnabend, 16. Mai, die Flender-Werft verlassen. Sie wird am späten Nachmittag wieder in Travemünde sein. Aus diesem Anlaß planen sowohl die Lübeck Travemünde Touristik-Zentrale (LTZ) als auch der für den Rahsegler zuständige Bereich Schule und Sport in der Zeit von Freitag, 15. Mai, bis Sonntag, 17. Mai, ein Riesenspektakel rund um die Rückführung des Nationalen Kulturdenkmals.

Während sich die LTZ um die Ausgestaltung eines attraktiven Rahmenprogramms entlang der Strandpromenade in Travemünde kümmert, will der Bereich Schule und Sport für angemessene Kurzweil im Passat-Hafen sorgen. Dafür werden noch Betreiber von Versorgungsständen, Kinderfahrgeschäften und Gewinnspielbuden gesucht. Interessenten sollen sich möglichst umgehend, spätestens aber bis zum 24. April schriftlich an den Bereich Schule und Sport, Rathaushof, Stichwort: "Rückkehr Passat", 23539 Lübeck, wenden. Die Standzahl ist begrenzt.

Neben diesen Versorgungsständen soll es maritim zugehen auf dem Priwall. Dafür sucht der Verwaltungsbereich noch Personen, die traditionelles Handwerk der Seeleute vorführen können.

Der Großsegler wechselte am 3. August vergangenen Jahres von seinem angestammten Liegeplatz in das Dock der Lübecker Flender-Werft zur General-überholung. Besonders die Takelage des seit 1978 denkmalgeschützten Rahseglers war von Rost befallen. Aber auch Rumpf und Rahen mußten dringend saniert werden.

Rund sieben Millionen Mark kostet die Verjüngungskur der "Passat". Den Löwenanteil der Kosten trägt die Hansestadt Lübeck. Immerhin sind bisher auch rund 2,5 Millionen Mark an Spenden und Zuschüssen zusammengekommen, die von Firmen, Einzelpersonen, der Possehl-Stiftung, dem Verein "Rettet die Passat" und dem Land Schleswig-Holstein zusammengetragen wurden.

Wenn das Museumsschiff am
16. Mai im Passat-Hafen wieder vor Anker geht, wird der Bug künftig in Richtung See zeigen, um vorbeifahrende Schiffe zu grüßen.

Die Lübeck Travemünde Tourismus-Zentrale hat ihren Aktivitäten das Motto "Seefahrt, Meer und Wellenschlag" gegeben. Entlang der Vorderreihe und der Travepromenade werden Shantychöre, tausende von Luftballons und viele weitere Überraschungen für einen gebührenden Empfang der "Passat" sorgen. Da dieses Ereignis nicht so schnell wiederkehren wird, rechnen die Veranstalter mit mehreren zehntausend Besuchern.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de