Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Samstag, 17. November 2018

Ausgabe vom 09. Juli 2002

Editorial

2340110.gif

Das Kommunale Kino ist zu, die Bürgerschaft hat sich für die nächsten acht Wochen verabschiedet, in den Schulen bleibt es mucksmäus-chenstill - das alles sind eindeutige Zeichen: wir befinden uns mitten in der Ferienzeit.

Diejenigen, die in den nächsten Tagen nicht ihre sieben Sachen packen, um Heim und Nachbarn für einige Zeit den Rücken zu kehren, seien getröstet.

Keine Frage. Es gibt viele gute Gründe wegzufahren. Sehr viele. Sie aufzuzählen sparen wir uns an dieser Stelle. Es gibt in jedem Fall auch einige, die dafür sprechen, nicht zu verreisen. Denken Sie nicht nur an die Autoschlangen, die sich durch Deutschland ziehen, denken Sie auch an die Streitigkeiten der Kinder und denken Sie daran, wie unerträglich die Hitze in Frankreich sein kann. Und wozu wollen Sie überhaupt die Qualen der Reiserei auf sich nehmen, wenn wir doch das Meer direkt vor der Tür haben?

Wenn Sie wieder einmal nörgeln, Sie wären so gern in Südfrankreich, säßen so gern bei einem Café au lait und einem Croissant im Straßencafé, vergessen Sie nicht, Sie wohnen dort, wo andere Urlaub machen. Ihre Füße können Sie in Travemünde durch den Strand bohren, Burgen lassen sich dort auch bauen und Café au lait bekommen Sie dort sowieso. Außerdem, wir sorgen dafür, daß Sie nicht ins Sommerloch fallen.

Ihre SZ-Redaktion

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de