Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 17. Juni 2019

Ausgabe vom 30. Juli 2002

LHG-Umschlag gestiegen

Bei der Lübecker Hafen-Gesellschaft (LHG) stieg der Umschlag in den ersten sechs Monaten dieses Jahres auf 11,58 Millionen Tonnen an - rund 12 000 Tonnen mehr als im Vorjahr. Im Gesamthafen Lübeck (LHG und private Betreiber) liegt der Umschlag um 1,1 Prozent niedriger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres (12,42 statt 12,56 Millionen Tonnen).

Starken Zuwachs verzeichnete die LHG bei Papier und Zellulose. Mit rund 1,6 Millionen Tonnen Papier wurden acht Prozent mehr umgeschlagen als im Vergleichszeitraum des vorangegangenen Jahres, bei Zellulose (cirka 175 000 Tonnen) lag die Steigerung bei 32 Prozent. Die Zahl der Trailer und LKW ist mit 325 000 nahezu gleich geblieben. Der Umschlag von Export- und Import-Fahrzeugen stieg um 19 Prozent. Leichte Rückgänge gab es beim Umschlag von Bahnwaggons, Wechselbrücken und Containern sowie beim Massengut.

Die Zahl der Passagiere stieg um 5,2 Prozent auf knapp 240 000 an. Anteil daran hatte der Ausflugverkehr, der um 76,7 Prozent wuchs, während der Reiseverkehr um 13,7 Prozent rückläufig war.

Aufgrund der Verlagerung des überwiegend von LKW und Trailern genutzten Helsinki-Dienstes der Reederei Finnlines vom Nordlandkai zum Skandinavienkai ab Oktober des vergangenen Jahres stiegen am Skandinavienkai die Umschlagzahlen von 7,6 Millionen Tonnen auf 8,6 Millionen Tonnen (13,2 Prozent). Während der rollende Verkehr zunehmend am Skandinavienkai konzentriert wird, fokussiert sich am Nordlandkai der Umschlag von Forstprodukten. Am Skandinavienkai, der derzeit ausgebaut wird, entsteht bis Anfang 2003 für knapp 15 Millionen Euro ein Bahnterminal für den Kombinierten Ladungsverkehr (KV).

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de