Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Donnerstag, 22. August 2019

Ausgabe vom 01. Oktober 2002

Museen im Netz

Städtische Häuser informieren mit neuen Seiten im Internet

2460201.jpg
In Wort und Bild können sich Internetnutzer ber Museen in Lübeck informieren.

Die städtischen Museen sind mit neuen Seiten im Internet vertreten. "Seit langer Zeit haben wir uns darüber geärgert, daß die Präsentation unseres Museumsangebots im Internet nicht so ist, wie wir uns das vorstellen", sagte Kultursenator Ulrich Meyenborg (SPD) bei der Präsentation der Seiten. Hansjörg Wittern, IT-Beauftragter im Fachbereich Kultur, schuf Abhilfe. Er sammelte im vergangenen halben Jahr Informationen zur Geschichte der einzelnen Häuser, zu Ausstellungen und Programmen und entwickelte die Seiten für einen neuen Auftritt im Netz. Seit Anfang September sind die Seiten entweder direkt abzurufen unter der Adresse www.museen.luebeck.de oder über die Webadresse der Hansestadt (www. luebeck.de/kultur_bildung/museen).

Obgleich die virtuelle Entdeckungstour zahlreiche Bilder umfaßt, ersetzt sie selbstredend keinen Museumsbesuch. Aber: "Der Tourist kann vorbereitet losmarschieren. Er braucht nicht einmal einen Flyer, den er sowieso nicht findet", freute sich Meyenborg über das Angebot. Die entsprechenden Seiten bieten nämlich nicht nur ausführliche Informationen zu den Museen samt aktueller Sonderveranstaltungen und Sonderausstellungen, speziellen Angeboten (Verbundkarte, Happycard), sondern liefern auch einen Stadtplan, der anzeigt, wo sich das jeweilige Museum befindet. Per Mausklick ist es möglich, den Plan zu vergrößern oder ihn auszudrucken. Senator Meyenborg versicherte, daß Hansjörg Wittern die Seiten ständig aktualisieren werde, vorausgesetzt, die Museen lieferten regelmäßig die entsprechenden Daten.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de