Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 19. Mai 2019

Ausgabe vom 11. Februar 2003

Lesungen im Kino und im Keller

Hoffnung spielt Rolle im Debütroman von Sky Nonhoff "Die dunklen Säle"

2630102.jpg
Bei einer Lesung im Hoffnung geht es auch um das Lübecker Kino.;Foto: N. Neubauer

Die Kieler Autoren Friedrich Mülder und Wolfgang Butzlaff lesen Donnerstag, 13. Februar, in der Reihe "Literatur im Gewölbekeller" aus ihren Werken und wollen damit der von den Nationalsozialisten verfemten Literatur gedenken. Anlaß dazu ist der 70. Jahrestag der Bücherverbrennung.

Friedrich Mülder wird aus seinem umfangreichen Werk die Erzählung "Verbrennungen" vortragen. Wolfgang Butzlaff liest aus "Coquelicot", einer Vater-Sohn-Erzählung um das französische Wort für "Mohn", sowie aus dem Roman "Nachtkonzert". Die Lesung im Buddenbrookhaus beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt beträgt 5,50 Euro, ermäßigt 2,60 Euro. Bis zum 16.März läuft übrigens zum Thema Bücherverbrennung eine Ausstellung im Buddenbrookhaus.

Wenn Sky Nonhoff eine Woche später, am Donnerstag, 20. Februar, nach Lübeck kommt, um im Kino Lichtspiele Hoffnung aus seinem Debütroman "Die dunklen Säle" zu lesen, ist die Ortswahl bewußt getroffen. Nonhoff hat das Lübecker Kino zum Schauplatz seines Romans gemacht. Die Veranstaltung in der Reihe "Debüt im Buddenbrookhaus" beginnt um 20 Uhr im Kino. Der Eintritt kostet 5,50 Euro, ermäßigt 3 Euro. Sky Nonhoff lebt in München als Journalist und Drehbuchautor. 1998 erschien sein Erzähband "Boy meets girl".

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de