Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 23. April 2019

Ausgabe vom 21. April 1998

LÜBECK STATISTISCH

17 905 Ausländer, 269 mehr als im Vorjahr, waren am Stichtag 31. Dezember 1997 laut Ausländerzentralregister des Bundesverwaltungsamts in Lübeck verzeichnet. Die meisten davon sind europäischer Herkunft (14 530). Davon wiederum kommen mehr als die Hälfte (7549) aus der Türkei, 84 mehr als am Stichtag 31. Dezember 1996.

Zu den in Lübeck lebenden Europäern zählen unter anderem 1293 Polen, 758 Griechen und 604 Italiener. Ende 1997 sind 483 Bürger aus Bosnien-Herzegowina registriert worden, 192 weniger als im Vorjahr.

Aus der Ukraine sind im vergangenen Jahr weitere 85 Bürger nach Lübeck gekommen, 330 wurden Ende 1997 gezählt. Außerdem gibt es in der Hansestadt an der Trave 59 mehr Bürger aus der Russischen Föderation (jetzt: 321 Bürger) als 1996. Während 1992 noch 551 Rumänen in Lübeck wohnten, waren es im Jahr darauf noch 101, im vergangenen Jahr nur noch 74.

1043 Bürger kommen aus afrikanischen Staaten, überwiegend aus Tunesien (347). Es gibt 387 Amerikaner. 1802 Asiaten sind nach den neuesten Erhebungen in Lübeck wohnhaft, vor allem aus dem Irak (519) - 143 mehr als im Jahr zuvor. 24 Australier gibt es laut Ausländerzentralregister in Lübeck, drei davon sind Neuseeländer.

Zudem sind 67 Staatenlose und 60 Bürger, deren Herkunft ungeklärt ist, verzeichnet.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de