Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 18. August 2019

Ausgabe vom 27. Mai 2003

Der Hafen im Aufschwung

Neuer Container-Liniendienst nach St. Petersburg - KV-Terminal in Betrieb

2780203.jpg
Der Bahnterminal für den Kombinierten Verkehr hat seinen Betrieb aufgenommen.; Foto: LHG

Im Hafen geht es weiter voran. Gerade hatte die Lübecker Hafen-Gesellschaft (LHG)einen Zuwachs beim Hafenumschlag um 1,9 Prozent verkündet, bringt die Gesellschaft nun weitere Erfolgsmeldungen: Ab dem 12. Juni gibt es eine weitere Linie zwischen Lübeck und St. Petersburg, die das russische Logistik-Unternehmen Eurosib SPb betreibt. Zudem teilt die LHG mit, daß der Bahnterminal für den Kombinierten Verkehr (KV)am Skandinavienkai den Betrieb aufgenommen.

Einmal pro Woche wird das Containerschiff "Bremer Uranus" den Terminal Nordlandkai mit St. Petersburg verbinden. "Für Lübeck bedeutet die neue Container-Linie einen weiteren Schritt in den russsischen Markt. Dieser ist umso wichtiger, da die russischen Im- und Exporte im Überseeverkehr im wesentlichen per Container erfolgen", sagte LHG-Geschäftsführer Hans-Gerd Gieleßen.

Seit diesem Monat ist nun auch der KV am Skandinavienkai an das Bahnnetz angeschlossen und verlädt Trailer, Container und Wechselbrücken. Mit dem neuen Terminal hat sich nach Angaben der LHGdie Umschlagkapazität am Skandinavienkai verdoppelt auf bis zu 140 000 Einheiten pro Jahr. Die KV-Anlage, deren Baukosten rund 19 Millionen Euro betragen, besteht aus fünf Gleisen à 600 Meter. Der Terminal betreibt die Baltic Rail GmbH, eine Tochtergesellschaft der Lübecker Hafen-Gesellschaft und des KV-Operators Kombiverkehr.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de