Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Donnerstag, 18. Juli 2019

Ausgabe vom 05. August 2003

Lernen bei der Stadt

54 Jugendliche beginnen eine Ausbildung bei der Hansestadt Lübeck

2880101.jpg
Vier von 54 "Neuen": Roman Gradert, Raimund Hansen, Anna Friederike Wulff und Sandra Myers fangen eine Ausbildung bei der Hansestadt an.; Foto: N. Neubauer

`Ich freue mich riesig', sagt Anna Friederike Wulff. `Ich kann es kaum erwarten.' Die 19jährige ist eine von 54 jungen Männern und Frauen, die in diesem Jahr bei der Hansestadt Lübeck ihre Ausbildung anfangen. Am vergangenen Freitag hat Bürgermeister Bernd Saxe (SPD)die Nachwuchskräfte mit ihren Angehörigen im Rathaus willkommen geheißen. `Wir sind bei der Hansestadt Lübeck ein starkes Team', sagte der Verwaltungschef. Er betonte in seiner Ansprache, daß die Verwaltung sich zu einem modernen Dienstleister für die Bürger entwickelt habe, die Obrigkeitsverwaltung gehöre vergangenen Zeiten an.

Anna Friederike Wulff wird als künftige Altenpflegerin im Altenheim Solmitzstraße arbeiten. `Ich habe viele Praktika in Altenheimen gemacht, aber dort hat es mir am besten gefallen.' Drum freue sie sich umso mehr über diese Stelle. Die Ausbildungsplätze bei der Hansestadt Lübeck sind beliebt: `Hunderte Bewerbungen gehen jedes Jahr bei uns ein', bestätigt Reinhild Höpner, Ausbildungsleiterin der Hansestadt Lübeck. Im vergangenen Jahr waren es 1007 Bewerbungen. In 14 Berufen bildet die Verwaltung derzeit aus. Mit den 54 neuen, die in diesen Tagen den ersten Schritt ins Berufsleben machen, zählt die Hansestadt insgesamt 163 Auszubildende. Das sind sechs mehr als im vergangenen Jahr. `Wir zählen zu den größten Ausbildungsbetrieben in Schleswig-Holstein und bilden damit entgegen dem allgemeinen Trend auf dem Ausbildungsmarkt verstärkt aus. Im nächsten Jahr kommt mit dem Bibliothekassistenten sogar noch ein Beruf hinzu', sagt Höpner. Nach wie vor stehen die Aussichten für die Auszubildenden, übernommen zu werden, nicht schlecht. `In vielen Fällen können wir sie direkt oder nach einer befristeten Beschäftigung in Dauerarbeitsverhältnisse übernehmen.' Auch 2004 bildet die Stadt wieder aus. Bewerbungen für die Berufe Verwaltungsfach-angestellte, Stadtinspektoran-wärter und Bibliothekassistent werden bis 23. September entgegengenommen. Im Januar werden die technischen und gewerblichen Berufe ausgeschrieben. Eine Broschüre informiert über die Einzelheiten und kann beim Personal- und Organisationsservice, Fisch-straße 2-6, oder über das Internet http://www.luebeck.de angefordert werden. Die Ausbildungsabteilung gibt telefonisch Auskunft: Carmen Baroth (122-11 74), Andreas Krüger (122-11 17), Ulla Breitrück (122-11 79), Reinhild Höpner (122-11 23).

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de