Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 21. Juli 2019

Ausgabe vom 05. August 2003

Keine bloße Nummer

Bewohner denkmalgeschützter Häuser mögen das Unverwechselbare der Gemäuer

2880302.jpg
Christoph Deecke wohnt in der Glockengießerstraße 31, sein Sohn arbeitet dort - beide mögen das Unverwechselbare des denkmalgeschützten Hauses.; Fotos (3): N. Neubauer

Als Architekt hatte Christoph Deecke sich schon ein paar Jahre mit sanierungsbedürftigen Häusern beschäftigt, als er Ende der 70er Jahre Lust bekam, ein eigenes Projekt zu starten. Gesagt, getan: Er kaufte das Haus in der Glockengießerstraße 31, verschaffte den Familien, die damals in dem maroden Haus lebten, neue Wohnungen, sanierte, modernisierte und zog ein. Noch heute wohnt der 79jährige in einer der Wohnungen des denkmalgeschützten Gebäudes, sein Sohn, Justus Deecke, unterhält ein Architekturbüro im Erdgeschoß.

Verbauungen zurückgeführt

`Alte Häuser sind unverwechselbar', meint Christoph Deecke. Er habe in all den vergangenen Jahren den Entschluß, ein solches Gebäude zu kaufen, nicht bereut. `Im Neubaugebiet muß man Eingänge nach Nummern suchen, hier hat man die Physiognomie des Hauses im Kopf.' Und das schätzt der Architekt.

Der 39 jährige Sohn sieht das ganz genauso und kann mit den Schwierigkeiten, die ein Arbeiten im alten Gemäuer bedeuten, gut leben. `Man geht einen Kompromiß in der Nutzung ein, aber das ist gewollt, weil man ja gerade das Pflegeleichte, das Stromlinienförmige nicht möchte', sagt er.

Das Haus zu sanieren, bedeutete vor allem eines: Statt es zu verändern, Verbauungen zurückzuführen in den ursprünglichen Zustand. So verschwand etwa ein Schaufenster und die Fassade bekam wieder ihr originäres Gesicht. Auch die Diele und die Dornse wurden wieder hergestellt. Eines allerdings haben Deeckes verändert: In der Diele hängen bemalte Holzbretter - Teile einer Decke, die sie zugunsten einer Stuckdecke entfernten. Einen Blick in die Glockengießerstraße 31 können Besucher und Besucherinnen am Tag des offenen Denkmals werfen.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de