Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Samstag, 20. Juli 2019

Ausgabe vom 26. August 2003

Gegensätzliche Gutachten

Zu: FDP-Fraktionsbeitrag , SZ vom 12. August

Nun schlägt auch die FDP-Fraktion vor, die Anwohnerpark-plätze in der Altstadt tagsüber als Kurzzeitparkplätze zur Verfügung zu stellen. Und was bringt das? Auch tagsüber gibt es kaum freie Anwohnerparkplätze, nicht einmal in reinen Wohngebieten. Wenn es nach den Wünschen von CDU und FDP geht, dürfen sich die Autofahrer in Zukunft selbst davon überzeugen. Die Konsequenz: Hunderte von Autos werden sich auf der Suche nach einem Parkplatz vergeblich durch die engen Gassen quälen, die Dank des bisherigen Verkehrskonzepts vom Durchgangsverkehr weitgehend verschont waren.

Bezeichnend ist, daß das vom KWL in Auftrag gegebene sogenannte "Lademann-Gutachten" offene Ohren bei der FDP findet. Daß aber das von der Stadt in Auftrag gegebene omniphon-Gutachten geflissentlich ignoriert wurde. Dort nämlich hat Professor Dr. Monheim genau das Gegenteil festgestellt: Bei der Frage nach "Dingen, die überhaupt nicht gefallen, aus Sicht der Bevölkerung" nannten nur sechs Prozent der Befragten: "zu wenig Parkplätze", nur vier Prozent: "Anwohnerparkregelung" und nur zwei Prozent: "Verkehrsführung für PKW". Aber solche Fakten passen der FDP natürlich nicht in den Kram.

Klaus Kegebein,

Lübeck

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de