Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Ausgabe vom 22. Dezember 2009

Chinesisches Granit

Lieferung von Pflastersteinen für den Klingenberg

"Der Aufwand hat sich gelohnt", sagte Bausenator Franz-Peter Boden (SPD) kürzlich bei einer ersten Prüfung des Granits, der am Klingenberg verlegt werden soll. Baubeginn ist vermutlich im Frühjahr. Mit den Anliegern sei man in einem konstruktiven Gespräch, so Boden.

18 Überseecontainer waren über vier Wochen unterwegs, um den blassroten Biotit-Gneis vom Typ "Lin Jian Red A" von China nach Lübeck zu bringen. Ein städtischer Mitarbeiter war im Sommer extra nach Asien gereist. Er hatte die Qualität geprüft und vor allem untersucht, ob eine ausreichende Menge gleichen Granits für die komplette Umgestaltung der Fußgängerzone vorhanden ist. Verlegt werden 30.000 Quadratmeter.

Das Projekt "Mitten in Lübeck" wird vermutlich im Frühjahr beginnen. Größere rechtliche Probleme erwartet Bausenator Franz-Peter Boden nicht. Ein Parkhaus habe eine schriftliche Einwendung gegen die neue Verkehrsführung gemacht. Man sei aber im Gespräch und erwarte eine konstruktive Lösung.

Das 11,5 Millionen Euro Projekt "Mitten in Lübeck" ist in mehrere Abschnitte unterteilt.

Nach der Umgestaltung des Klingenbergs folgen die Sandstraße, die Breite Straße und der Schrangen. Die Stadt zahlt für den Umbau rund eine Million Euro. Der Rest wird von der Possehl-Stiftung, durch Landeszuschüsse und die Anliegerbeiträge aufgebracht. vg

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de