Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 22. Juli 2019

Ausgabe vom 20. Januar 2004

Drei Bewerber wollen Airport

Partner der Flughafen GmbH steht noch nicht fest - So viele Passagiere wie noch nie

3110101.jpg
Wer ins Fluggeschäft in Lübeck einsteigt ist noch unklar.; Foto: N. Neubauer

Daß Anteile des Flughafens verkauft werden sollen, ist längst entschieden, seit Frühjahr des vergangenen Jahres sucht die Hansestadt Lübeck einen strategischen Partner für die Flughafen GmbH. Drei Bewerber soll es für die städtische Gesellschaft geben, welche Unternehmen das sind und wer von ihnen den Zuschlag bekommt, ist noch nicht klar. "Am 27. Januar wird uns von unseren Beratern der mögliche strategische Partner vorgestellt", kündigte Wirtschaftssenator Wolfgang Halbedel (CDU) nun an. Die Berenberg Bank, die die Angebote auswertet und die Hansestadt berät, wird der Verwaltungsspitze den aus ihrer Sicht geeignetsten Bewerber präsentieren. Im Anschluß beraten sich Fraktionen. Läuft alles nach Plan, soll die Bürgerschaft in ihrer Februarsitzung bereits über den Partner entscheiden.

"Noch kennen wir die Namen der Bewerber nicht", sagte Halbedel. Klar ist aber, daß der künftige Partner viel Geld mitbringen muß, da in den nächsten Jahren kräftig in den Lübecker Flugverkehr investiert werden soll. Bei rund 30 Millionen Euro liege das Investitionsvolumen, so Halb-edel. Allein Taxiway und Instrumentenlandesystem schlagen mit 5,6 Millionen Euro und mit 10 Millionen Euro zu Buche; hinzu kommt der Ausbau der Landebahn, für den der Planfeststellungsbeschluß des Landes noch aussteht. Zudem wären da noch die Schulden des Flughafens, die der Senator mit 16 Millionen Euro beziffert.

"Mit dem Partner verfolgen wir das ehrgeizige Ziel, die Wettbewerbsfähigkeit des expandierenden Flughafens nachhaltig zu stärken, um damit neue Arbeitsplätze zu schaffen", sagte Bürgermeister Bernd Saxe (SPD) gegenüber der SZ. Der potentielle Partner müsse außer der Finanzstärke zudem Know-How und Kompetenz mitbringen.

Flughafenchef Dr. Peter Steppe verzeichnete unterdessen im vergangenen Jahr einen Passagierrekord: Erstmalig in der Geschichte des Flughafens wurden über eine halbe Million Fluggäste (538 880) gezählt. "Das sind 99 Prozent mehr als im Vorjahr", sagte Dr. Steppe. Ein Erfolg, der weitgehend der Fluggesellschaft Ryanair zu verdanken ist. 238 886 Passagiere flogen mit ihr nach London-Stansted, 89 022 nach Bergamo, 113 966 nach Stockholm-Skavsta und 59 648 nach Pisa. Die Fluggastzahlen sollen weiter steigen. In diesem Jahr rechnet Dr. Steppe mit 650 000; bis 2010 mit einer Million Passagieren.

Von negativen Auswirkungen für die Belegschaft der Flughafen GmbH geht der Geschäftsführer nicht aus. "Ich rechne damit, daß es massive Neueinstellungen gibt", sagte Dr. Steppe. Derzeit sind bei der Flughafen GmbH 60 Mitarbeiter beschäftigt, insgesamt arbeiten am Flughafen rund 210 Menschen.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de