Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 21. April 2019

Ausgabe vom 12. Mai 1998

Den Trend umkehren

Zahl der Übernachtungen 1997 rückläufig

0240102.gif
Aus den skandinavischen Ländern kommen noch immer die meisten Übernachtungsgäste nach Lübeck; SZ-Grafik

Die Fremdenverkehrssaison hat begonnen. Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Übernachtungen auf unter 800 000 gesunken. Dieser Abwärtstrend soll in der laufenden Saison umgedreht werden. Mit ein Grund für den Rückgang ist die verringerte Bettenzahl, die 1997 zur Verfügung stand. Wegen der Generalüberholung fiel beispielsweise die "Passat" aus; ebenfalls nicht belegt werden konnte die Jugendherberge am Gertrudenkirchhof, die sich erst in diesem Mai in neuem Glanz präsentiert (die SZ berichtete).

Seit 1990 lag die Gesamtzahl der Übernachtungen kontinuierlich bei über 800 000. Der Höchststand wurde dabei 1992 mit 891 675 Übernachtungen erreicht. Ein Jahr später wurde sogleich der bisherige Tiefstand dieses Zeitraums erreicht (807 897), der erst im vergangenen Jahr noch einmal unterschritten wurde. Vor der Wende 1989 lagen die Zahlen deutlich unter der
800 000er-Marke: 1988 wurden lediglich 619 959 Übernachtungen gezählt, ein Jahr darauf stieg die Zahl immerhin auf 689 645 an.

Bei den Nationalitäten liegen die skandinavischen Länder wie bisher vorn. Die Schweden führen diese "Gästeliste" an (1997: 58 280 Übernachtungen), gefolgt von den Dänen (18 367) und den Norwegern (11 943).

Bemerkenswert ist, daß die Zahl der Besucher aus den Vereinigten Staaten zugenommen hat. 1997 kamen sie nach Übernachtungszahlen auf den fünften Platz (6015); ein Jahr zuvor belegten noch die Briten (mit Nordirland) diesen Platz. Die Zahl der Übernachtungen von ausländischen Gästen insgesamt betrug im vergangenen Jahr 154 116.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de