Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 24. Februar 2019

Ausgabe vom 04. Mai 2004

Entwicklungskonzept für Einzelhandel

3260206.jpg

Die Bürgerschaft hat ein Einzelhandelsentwicklungskonzept mit vier Gegenstimmen (Grüne) beschlossen. Das Konzept, das auf dem Gutachten von Dr. Lademann & Partner basiert, verfolgt die Stärkung der Innenstadt, die Ergänzung der bestehenden Stadtteilzentren, die Ansiedlung eines Möbelfachmarktes (Dodenhof), die Errichtung eines Themenkaufhauses (Villeroy und Boch), die Entwicklung eines Einkaufszentrums im Hochschulstadtteil sowie die die Stabilisierung des Einkaufszentrums Padelügge/Grapengießer Straße. Es schreibt zudem unter anderem fest, daß über die beiden großen Projekte von Dodenhof und Villeroy und Boch hinaus keine weiteren Standorte für großflächige Einkaufseinrichtungen entwickelt werden.

In diesem Zusammenhang hat die Bürgerschaft außerdem - ebenfalls bei vier Nein-Stimmen der Grünen - einen gemeinsamen Ergänzungsantrag der CDU-, SPD- und FDP-Fraktion beschlossen. Demzufolge soll das Konzept Stadtmarketing für Lübeck auf Grundlage des Konzeptes der Kaufmannschaft zu Lübeck umgesetzt werden; zur Umsetzung des "40-Punkte-Programms zur Unterstützung des Einzelhandels in der Innenstadt" und des Stadtmarketingskonzeptes wird ein Begleitausschuß für zwei Jahre eingerichtet. Dieser soll sich aus Vertretern der Bürgerschafts-fraktionen (drei Vertreter der CDU, zwei Vertreter der SPD und jeweils ein Vertreter der FDP und der Grünen) sowie jeweils einem Vertreter des Einzelhandelsverbandes Nord-Ost, der Industrie- und Handelskammer zu Lübeck, der Kaufmannschaft zu Lübeck, des Lübeck-Managements zusammensetzen. Vorgesehen ist, daß die Politik den Vorsitz und die Wirtschaftsverbände den stellvertretenden Vorsitz stellt. Monatlich soll die Verwaltung dem Begleitausschuß über den Stand der Umsetzung berichten.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de