Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Samstag, 16. Februar 2019

Ausgabe vom 04. Mai 2004

Pläne für Priwall

Was wird aus Haus des Kurgastes?

3260303.jpg
Steht seit 13 Jahren leer: Das Haus des Kurgastes auf dem Priwall in Travemünde; Foto: Neubauer

Das Haus des Kurgastes ist dem Verfall preisgegeben:Seit 13 Jahren steht der Gebäudekomplex auf dem Priwall in Travemünde leer. Jetzt hat die Bürgerschaft auf Antrag der CDU mit vier Gegenstimmen (Grüne) die Verwaltung beauftragt, eine Planung für das marode Haus sowie für weitere Bereiche (Kran-kenhausgelände, Grundstück des ehemaligen Badehauses am Passathafen) zu erarbeiten. Zügig solle es mit dem Priwall vorangehen, forderte Klaus Petersen (CDU) in der Bürgerschaftssitzung am letzten Donnerstag: im August soll der Bürgerschaft ein Bericht vorgelegt werden.

Versuche, das Haus des Kurgastes, das sich in bester Lage direkt hinter den Dünen befindet, touristisch zu nutzen, schlugen bisher fehl. Zuletzt war in Zusammenhang mit der Bewerbung der Hansestadt Lübeck als Austragungsort für die olympischen Segelwettbewerbe 2012 ein Feriendorf im Gespräch. Mit dem Wegfall der Bewerbung, hatten sich diese Pläne erledigt.

Die Grünen stimmten gegen den Antrag der CDU. Carl Howe (Grüne) sagte, die Luftbelastung sei auf dem Priwall hoch, weitere Verkehrsströme sehe er daher kritisch. SvenSchindler (SPD) sagte, eine Planung von Teibereichen sei dem Priwall nicht angemessen.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de