Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 21. April 2019

Ausgabe vom 04. Mai 2004

Eisenbahnverkehr in Lübeck ist mehr als Elektrifizierung

SPD

V.i.S.d.P. Peter Reinhardt

In den vergangenen Jahren hat die SPD zu zahlreichen Fragen der Schienenverkehrs Anträge in die Bürgerschaft eingebracht , so für den Erhalt der Strecke Lübeck - Travemünde, mit der Forderung, durchgängige Verbindungen zwischen Hamburg und Travemünde zu erhalten, zur Schaffung eines Güter-verkehrszentrums zur Verknüfung von Straße, Schiene und Schifffahrt, für die Einbeziehung der DB- Strecken auf Lübecker Stadtgebiet in den Verkehrsverbund zwischen LVG und Stadtwerken, zur Errichtung von zusätzlichen Haltepunkten in Kücknitz, am Flughafen und an der Medizinischen Hochschule, für einen zweigleisigen Streckenausbau zwischen Lübeck und Strecknitz (Abzweigung nach Schlutup /Konstinkai) und nach Kücknitz.

Diese Anträge wurden zwischenzeitlich trotz schwieriger Haushaltslage in Bund, Land und Stadt verwirklicht, beziehungsweise in Angriff genommen.

Manches steht noch auf der Tagesordnung. Wir erinnern an unsere Forderung nach einer Verbesserung des Angebots im Personennahverkehr nach Hamburg sowie nach einer Einbeziehung Lübecks in den HVV - Tarif und damit nach einer Gleichstellung und spürbaren finanziellen Entlastung Lübecker Pendler. Dazu gehört auch eine Erhöhung der Leistungsfähigkeit der Strecke Hamburg - Lübeck sowohl für den Güterverkehr als auch den Personenverkehr z.B. durch eine Elektrifizierung. Die SPD begrüßt es sehr, dass die Bürgerschaft ihre Vorschläge zu den Umbauplänen im Strandbahnhof aufgegriffen hat. Durch die Errichtung eines Kombibahnsteiges für Bahn und Bus und den Verzicht auf eine Reservetrasse für ein zusätzliches Gleis besteht die Möglichkeit, das Bahnhofsumfeld attraktiver zu gestalten und die Nutzung zu verbessern.

Internet: http://ww.spdfraktion-luebeck.de

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de