Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Donnerstag, 23. Mai 2019

Ausgabe vom 18. Mai 2004

Hafen wird weiter wachsen

Risiken und Chancen durch EU-Erweiterung - Appell des Stadtpräsidenten

3280201.jpg
Während Professor Schwindt Indra Klempau sein neuentwickelte Rettungssystem erklärte, bte Julian Walliser (6) das Nägeleinschlagen in der Schiffszimmerei.; Foto: N. Dorel

Rund 350 Gäste, Kapitäne, Vertreter von Reedereien, Häfen, Schiffahrtsbrüderschaften und der Marine kamen auf Einladung des Deutschen Nautischen Vereins vergangenen Donnerstag zum Festakt anläßlich des 31. Deutschen Seeschiffahrtstages in das Theater. Daß der Anteil des über See abgewickelten Warenhandels weiter wachsen werde, darüber waren sich die Redner, Ministerpräsidentin Heide Simonis, Angelika Mertens, Staatssekretärin im Bundesverkehrsministerium, und Stadtpräsident Peter Sünnenwold einig. " Schon jetzt ist der Lübecker Hafen mit einem Marktanteil von 40 Prozent der größte deutsche Ostseehafen", führte Sünnenwold in seiner Ansprache aus. Die EU-Erweiterung biete Chancen und Risiken. Besonders der Wettbewerb zwischen den Transportmitteln Schiff, Bahn und LKW werde sich verstärken. "Durch kluge Politik muß verhindert werden, daß sich der Verkehr vom Wasser auf die Straße verlagert", appellierte Sünnenwold an das Publikum. Vor allem die unterschiedlichen Standards in den einzelnen Ländern dürften dies nicht verstärken.

Während sich die über 600 Tagunsteilnehmer mit Themen wie Schiffssicherheit, technischen Neuerungen oder Meerestechniken auseinandersetzte, nutzten Zehntausende Besucher das vielfältige Veranstaltungsangebot. So fanden sowohl die Präsentationen der seefahrtsbezogenen Wirtschaft als auch das Piraten-Kinderfest viel Zuspruch.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de