Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Samstag, 20. Juli 2019

Ausgabe vom 25. Mai 2004

Ehrengaben für städtische Mitarbeiter

CDU

3290811.jpg
Autor: Klaus Puschaddel

V.i.S.d.P. Klaus Puschaddel

Die CDU - Fraktion hat bereits in der Bürgerschaftssitzung im April 2003 dem Bürgermeister empfohlen, auf seine Einsparvorschläge bei der Gewährung von Ehrengaben für städtische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu verzichten.

Der Bürgermeister hatte seinerzeit entschieden, den städtischen Mitarbeitern zukünftig keine Blumen mehr zu Jubiläen bzw. Kränze im Todesfall und Nachrufe in der Stadtzeitung zu gewähren.

Nach Rücksprache mit den Personalräten hat die CDU-Fraktion diesen Sparvorschlag als ungeeignetes Mittel zur Haushaltssanierung abgelehnt und den Bürgermeister gebeten, mit der bewährten Praxis fortzufahren.

Leider konnte die Bürgerschaft seinerzeit nur eine Empfehlung an den Bürgermeister abgeben und ihn nicht beauftragen, nach dem Willen der CDU-Fraktion zu verfahren, da der Bürgermeister in dieser Angelegenheit entscheidet und keinem Beschluss der Bürgerschaft folgen muss.

Bei dieser "Einsparposition" handelte es sich um ca. 3.500,- Euro im Jahr. Angesichts eines Verwaltungshaushaltes von insgesamt 525 Millionen Euro ein geradezu lächerlicher Betrag, der allerdings - so sehen es auch die Personalräte - ein Musterbeispiel für Mitarbeiterdemotivation darstellt.

Die Hansestadt Lübeck muss sich wirklich überlegen, wie sie zukünftig mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern umgehen will. Die CDU - Fraktion wird auch weiterhin gemeinsam mit den Personalräten den Bürgermeister auffordern, die erforderlichen Beträge für die Ehrengaben für verdiente Beschäftigte wieder in den Haushalt aufzunehmen.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de