Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 26. Juni 2019

Ausgabe vom 12. Mai 1998

Filmtip

Der Schrei der Seide

Paris, 1914: Der Schrei der Seide ist es, dem die junge Schneiderin Marie Benjamin nicht widerstehen kann. Seidenstoffe zu stehlen und sich darin einzugraben, bereitet der Analphabetin die höchste Lust.

Nicht zum ersten Mal wird sie deswegen verhaftet, aber dieses Mal in das Gefängnisspital eingeliefert, wo sich der Psychiater Gabriel de Vilemer ihrer annimmt.

Je intensiver er versucht, Maries seltsam sinnliche Beziehung zu Seidenstoffen und damit ihre Persönlichkeit zu erschließen, desto mehr löst er sich von seinen gesellschaftlichen Bindungen und erliegt dem Charme der jungen Frau.

Auch Marie, die zur Erfüllung ihrer Leidenschaft nicht auf Männer angewiesen ist, wird vom Charisma des Wissenschaftlers angezogen, der sie als einziger zu verstehen scheint. Doch zunächst werden sie durch den Krieg getrennt.

Die französisch-schweizerisch-belgische Koproduktion "Der Schrei der Seide" wird als Original mit Untertiteln gezeigt im Kommunalen Kino, Meng- straße, am Freitag,15. Mai, Sonnabend, 16. Mai und Sonntag, 17. Mai, jeweils um 20 Uhr.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de