Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 25. August 2019

Ausgabe vom 20. September 2004

Demo gegen Lärm

"Belastung in Siems unerträglich"

3460209.jpg
Lärm macht krank³; Foto: Privat

Bürgerinnen und Bürger in Siems machen sich stark für weniger Lärm in ihrem Stadtteil. Auf einer vom SPD-Ortsverein Trave-Nord und dem Arbeitskreis "Lärm macht krank" organisierten Demonstration am 11. September forderten rund 80 Demonstranten die Umsetzung einer Reihe von Maßnahmen: So setzen sie sich in Zusammenhang mit dem Containerterminal Siems dafür ein, daß Schiffe vom Kai aus per Strom versorgt werden. "Wir fordern die Umsetzung des Projektes aller Ostseehäfen im "New Hansa"-Vorhaben. Wo bleiben die Eisenbahnzüge zum Abtransport der Container?", heißt es in einem Flugblatt. Weiterhin forderten die Teilnehmer der Demo, daß Schreddern von Schrott nur werktags von 7 bis 17.30 Uhr erlaubt sein solle und eine Verlegung der Anschlußstelle "Siems West". Diese dürfe nicht gegen den Willen von Bürgern durch ein Wohngebiet führen. Zudem sei ein Hafenbetrieb am Seeland- und Lehmannkai rund um die Uhr aufgrund des hohen LKW-Verkehrs nicht vertretbar. Die Umweltbelastungen seien für die Bürger in Siems unerträglich, so die Demonstranten.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de