Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 17. Juli 2019

Ausgabe vom 05. Oktober 2004

Ordnungsamt wird Stadtteilbüro

Schneller Service durch kurze Bearbeitungswege - Künftig alles aus einer Hand

3480302.jpg
Im Großraumbüro haben jetzt alle Mitarbeiter Platz; Foto: N. Dorel

Die "alte" Meldestelle beziehungsweise das Ordnungsamt in der Dr. Julius-Leber-Straße 46-48 ist Vergangenheit: Kommenden Montag wird Senator Torsten Geißler an dieser Stelle offiziell das sechste Stadtteilbüro einweihen. Und dann ist Schluß mit der Rennerei durch die Räume des Gebäudes, um beispielsweise eine Beglaubigung zu erhalten oder einen Ausweis abzuholen. Künftig erfolgt die Bearbeitung aus einer Hand - und das von Anfang bis Ende.

Kurze Wege sowohl für das Publikum als auch für die Mitarbeiter sind das Ziel. Deshalb wurden die Räume neu gestaltet. So sind die zwölf Mitarbeiter jetzt alle im Großraumbüro untergebracht und nicht mehr auf zwei Stockwerke verteilt. Dafür wurde der Warteraum separiert, eine moderne Aufrufanlage schafft die Verbindung zu den Sachbearbeitern.

Neben den bisherigen Dienstleistungen wie Paß- und Ausweisangelegenheiten erfolgt, wie auch in den bereits fünf bestehenden Stadtteilbüros, die Bearbeitung von KFZ-Zulassungen, Um- und Anmeldungen. Ferner befinden sich die Bereiche Ausländerangelegenheiten, Staatsangehörigkeiten, die Bußgeldstelle Verkehr sowie die Verkehrsüberwachung in unmittelbarer Nähe.

Nutzen kann die Angebote des Stadtteilbüros Innenstadt jeder Lübecker Bürger während der

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de