Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Donnerstag, 18. Juli 2019

Ausgabe vom 12. Oktober 2004

Unter dem Motto "Sauberes Lübeck"

Neue City-Kehrmaschine der Entsorgungsbetriebe vorgestellt

3490201.jpg
Der neue City Master 300³

Die Hansestadt ist um ein kleines "Sauber-Mach-Wunder" reicher: Vergangene Woche nahm Umweltsenator Thorsten Geißler die Kehrmaschine "City-Master 300" der Hako Werke GmbH in Empfang und bedankte sich in diesem Rahmen bei allen Sponsoren. 42 Firmen aus Lübeck und dem Umland finanzieren mit ihrem Firmenlogo die City-Kehrmaschine, die zukünftig in der Innenstadt eingesetzt werden und so die Straßen der City sauber halten soll.

Die Firmen folgten dem Aufruf "Wir halten Lübeck sauber - helfen Sie mit" und unterstützen die Aktion "Sauberes Lübeck" der Entsorgungsbetriebe Lübeck. Nicht ohne Grund, denn die Akzeptanz der kommunalen Stadtreinigung in der Bevölkerung ist von einer professionellen Arbeit abhängig.

Die Verschmutzungen in den Straßen, auf den Bürgersteigen und Plätzen sind fast immer auf das achtlose Verhalten von Mitmenschen, die Gegenstände aus Bequemlichkeit, Gleichgültigkeit, mangelndem Verantwortungsbewusstsein, Provokation oder schlichtem Unwissen wegwerfen, zurückzuführen. Gegen dieses Verhalten müssen die Stadtreiniger der Entsorgungsbetriebe täglich ankämpfen. Hierzu soll die Kehrmaschine einen wesentlichen und effektiven Beitrag leisten.

Oliver Blaha, Leiter des Vertriebs- und Servicezentrums Hamburg von den Hako Werken beschreibt den "City-Master 300" als Allround-Talent. Durch den austauschbaren Sammelbehälter (übliche 240 Liter Mülltonne) hat der "City-Master 300" mehr Kehreinsätze und kaum Transportfahrten. Die Staubfilterung ist so angelegt, dass die Maschine auch in sensiblen Bereichen, wie die Innenstadt, eingesetzt werden kann. Die Bedienungselemente befinden sich im direkten Griff- und Sichtbereich. Der "Hako City Master 300" ist durch die neuartige gedämpfte Knicklenkung extrem wendig und deswegen für den Einsatz in der Innenstadt sehr gut geeignet. Mit der Präsenz der neuen City-Kehrmaschine in der Innenstadt wird die Fahrzeugwerbung auf der Kehrmaschine sehr gut präsentiert und die Aktion "Sauberes Lübeck" im Interesse der Sponsoren gefördert. Das Wegwerfen von Gegenständen aus Bequemlichkeit führt oft dazu, dass kleine Verschmutzungen auf den Straßen oder Plätzen zu größeren wilden Müllablagerungen anwachsen.

Missstände beseitigen

Einwohner und Gäste der Hansestadt Lübeck haben die Möglichkeit, Verunreinigungen zu melden. Die eingegangen Hinweise und Beschwerden werden unverzüglich an die betroffenen Dienststellen und Verantwortlichen weitergeleitet. Ziel ist es, die Missstände innerhalb einer Frist von 24 Stunden zu beseitigen.

Das "Stadt-Pflege Telefon" ist von Montag bis Freitag, 6 bis 14.30 Uhr zu erreichen, außerhalb dieses Zeitraums steht ein Anrufbeantworter zur Verfügung.

Manfred Wicke, Kommissarischer Erster Direktor der Entsorgungsbetriebe Lübeck, erwähnt in diesem Zusammenhang die große Resonanz zur Aktion "Sauberes Lübeck": "Am 6. März haben sich über 70 Vereine, Schulen, Kindergärten, Betriebe, Nachbarschaftsbüros und Einzelpersonen mit über 2000 fleißigen Sammlern beteiligt. 5000 Müllsäcke und 2000 Paar Handschuhe wurden ausgeliefert. Elf Mitarbeiter der Entsorgungsbetriebe Lübeck waren im Einsatz und haben nach der Sammelaktion den Unrat eingesammelt und ordnungsgemäß entsorgt".

Insgesamt wurden damals 21.500 Kilogramm (21,5 Tonnen) achtlos weggeworfener Unrat aus allen Stadtteilen der Hansestadt Lübeck zusammengetragen. Zusätzlich wurden noch 34 Fahrräder, 1 Mofa, 1 Motorroller, 11 Reifen, 3 Autobatterien, 40 Liter Farbe und 50 Liter Altöl eingesammelt. Die Taucher der Berufsfeuerwehr haben die 33 Fahrräder, das Mofa und den Motorroller aus dem Klughafen und aus dem Kanal unterhalb der Hüxtertorbrücke gefischt.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de