Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 22. Juli 2019

Ausgabe vom 03. Mai 2005

Geschichte einer Weltbürgerrepublik

Verfasser und Begleiter stellten Publikation im Buddenbrook-Haus vor

3770207.jpg
Jürgen Manthey und Günter Grass fanden sich bis kurz vor der Präsentation der Publikation zusammen, um sich ber dieses Buch weiter auseinander zu setzen.; Foto: R. Bartsch

Jürgen Manthey und Günter Grass muss etwas ganz besonderes verbinden.

Denn der Nobel-Preisträger und Wahl - Lübecker Günter Grass offenbart sich in der Regel wählerisch und spröde in Gemeinsamkeiten. Schon gar nicht in einem so engen Verhältnis wie mit Jürgen Manthey, mit dem er jüngst dessen Publikation "Königsberg - Geschichte einer Weltbürgerrepublik" begleitet und sich auf einen Pfad begeben hat, der eine kulturelle Historie ohne Gleichen zurückverfolgt.

Interessenkonflikt

So berichtet Jürgen Manthey von 1225 von Lübecker Kaufleuten gegründeten Königsberg, das schon früh für ein ausgeprägtes bürgerliches Selbstbewusstsein und Rechtsempfinden durch seine geografische Randlage und durch den Interessenkonflikt zwischen Staat und städtischem Handel steht. Universität und Gelehrte wie Kant, Herder oder Kleist schärften den Geist und die Kritikfähigkeit und gaben maßgebliche Anstöße für die moderne Philosophie und Literatur. Wichtige Ansätze für die preußische Reformbewegung und demokratische Entwicklung des deutschen Reiches kamen aus Königsberg.

Mit der Machtübernahme der Nationalsozialisten fiel die Freiheit der Gedanken und mit der Zerstörung vor 60 Jahren zerfielen zudem die Mauern, die sie beherbergten. Mit seinem Buch lässt der Autor mit außerordentlicher Sachkenntnis die geistige und politische Atmosphäre der weltoffenen Metropole vor dem inneren Auge des Lesers wieder eindringlich aufleben. Günter Grass formuliert es so: "Ich habe sehr darunter gelitten, dass ich als Kind und Jugendlicher Königsberg nicht kennen gelernt habe, aber jetzt, dank Jürgen Manthey, bin ich sicher, dort heimisch zu werden." Jürgen Manthey, 1932 geboren, war Rundfunkredakteur, Verlagslektor und Literaturkritiker.

An der Universität Essen lehrte er als Professor Vergleichende Literaturwissenschaft.

Vor kurzem stellten Jürgen Manthey und Günter Grass gemeinsam mit dem Carl Hanser Verlag und dem Freundeskreis des Günter Grass-Hauses dieses im Fachhandel erhältliche Buch im Vortragssaal des Lübecker Buddenbrookhauses im gemeinsamen Gespräch vor. RB

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de