Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 24. Juli 2019

Ausgabe vom 09. August 2005

Kinder übten in der Holstentorhalle Verantwortlichkeit

"Kinderkulturstadt" mit zahlreichen Stadtionen - Acht- bis 18-jährige beteiligten sich

3910701.jpg
Schirmherr Bernd Saxe bei der Eröffnung der Kinderkulturstadt³.; Foto: R. Bartsch

Im Rahmen des 33. Lübecker Ferienpasses bot der Bereich Jugendarbeit der Hansestadt Lübeck mit vielen Beteiligten und Unterstützerinnen und Unterstützern eine besondere Ferienpassaktion an: Die "Kinderkulturstadt" öffnete am 1. August in der Holstentorhalle für eine Woche ihre Türen. Eingeladen zum Mitmachen waren Lübecker Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 18 Jahren.

Stationen der Woche waren unter anderem die Stadtverwaltung, die Beauftragten zur Eingliederung von Menschen mit Behinderung, Gesellschaft für Arbeits- und Verkehrssicherheit, Transport- und Kurierdienst, Entsorgungsbetrieb, Pressebüro, BürgerInneninformation und Stadtbank, die BürgerInnen-Meldestelle, die Job-Börse und der Ordnungsdienst.

Auch ein "Stadtoberhaupt" wurde gewählt. Zudem gab es weitere Stationen, mit denen eine Stadt mit ihren vielfältigen Aufgaben und Aktivitäten simuliert wurde.

In den Stationen Stadtmuseum mit Archiv, Bildergalerie, Schreibwerkstatt, Filmbüro, Hörfunksender, Skulpturengarten, Stadttheater und Shirt-Shop konnten sich die Kleinen und Großen kreativ betätigen. Kleinere Kinder unter acht Jahren wurden im Kindergarten betreut, die Erwachsenen hatten die Möglichkeit, sich in der Touristengaststätte ein wenig zu stärken und das Geschehen von oben zu beobachten.

Damit auch alles wie in einer richtigen Stadt ablaufen konnte, mussten viele, viele "Arbeiten" erledigt werden. Für jede Station gab es Betreuung durch Erwachsene. Die Betreuerinnen und Betreuer standen den Bürgerinnen und Bürgern der Kinderkulturstadt mit Rat und Tat zu Seite. Den Abschluss bildete eine Feier am vergangenen Sonnabend, 6. August.

Finanziert wurde die Kinderkulturstadt durch den Bereich Jugendarbeit der Hansestadt Lübeck mit Unterstützung der Possehl-Stiftung und der Gemeinschaftsaktion Schleswig-Holstein - Land für Kinder - und dem Deutschen Kinderhilfswerk. Einige Bereiche der Hansestadt Lübeck und Institutionen, der ASB Lübeck und einige Firmen unterstützten die Kinderkulturstadt durch Hilfeleistungen bzw. Sachspenden.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de