Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Samstag, 20. Juli 2019

Ausgabe vom 23. August 2005

Die "Grand Dame Lübecks"

Lisa Dräger erhält als erste Frau die Ehrengedenkmünze "Bene Merenti"

3930101.jpg
Lisa Dräger erhielt am vergangenen Sonnabend die Ehrengedenkmünze Bene Merenti³ und verewigte sich im Goldenen Buch der Hansestadt Lübeck.; Foto: M. Behnk

"Durch meine Initiativen will ich Hilfe bringen und Freude machen. Und wenn mir das gelungen ist, dann habe ich auch Freude empfangen." Mit diesen Worten zitierte Stadtpräsident Peter Sünnenwold eine der bekanntesten Persönlichkeiten Lübecks: Lisa Dräger. Sie erhielt an ihrem 85. Geburtstag mit der goldenen Ehrengedenkmünze "Bene Merenti" die höchste Ehrung der Stadt und ist damit die erste Frau, die die goldene Münze seit Schaffung der Auszeichnung 1835 empfangen hat.

"Ihr ganz besonderer Einsatz für unsere Stadt verdient unseren Dank. Sie verkörpern im besten Sinne das hanseatische Mäzenatentum, das ideell und materiell die Belange seiner Stadt fördert", lobte Peter Sünnenwold Lisa Dräger vor 160 geladenen Gästen im voll besetzten Bürgerschaftssaal. Als Ehefrau des Industriellen Dr. Heinrich Dräger gehöre sie zu einer Familie, deren Name eng mit der Hansestadt Lübeck verbunden sei. Als ihre vier Kinder erwachsen waren und das elterliche Haus verlassen hatten, hätte sie die Hände in den Schoß legen können, doch das habe ihr nicht gelegen, beschrieb Sünnenwold Lisa Dräger. "Sie wollte nicht nur die Frau eines bedeutenden Mannes sein, sondern selbst etwas für die Allgemeinheit tun", so der Stadtpräsident. Im Zentrum ihres Engagements habe immer gestanden, die Schönheit Lübecks zu erhalten und die Erinnerung an den großen Sohn der Hansestadt, Thomas Mann, zu vertiefen. So habe Lisa Dräger zum 100. Todestag des Schriftstellers eine eigene Ausstellung auf die Beine gestellt und maßgeblich den Wiederaufbau des Buddenbrookhauses vorangetrieben. Das aktuellste und spektakulärste Projekt sei der Bau der "Lisa von Lübeck" gewesen. Die Umsetzung dieser Idee von 1991 sei beispielhaft dafür, "dass sie, wenn sie sich einmal einer Sache angenommen hat, nicht mehr locker lässt".

Lisa Dräger bedankte sich für die ehrenvolle Auszeichnung und erklärte: "Die Medaille ist mir ein Ansporn, meine Kraft weiter der Stadt zur Verfügung zu stellen. Ich habe noch viele Ideen, die ich gerne umsetzen möchte."

Mit der Auszeichnung, die von der Hansestadt an Persönlichkeiten verliehen wird, die sich in und für Lübeck wohlverdient gemacht haben, reiht sich Lisa Dräger in die Gesellschaft großer Namen wie Behn, Curtius und Rehder ein. Vor ihr wurde 2002 der frühere Bürgermeister Dr. Robert Knüppel ausgezeichnet. mab

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de