Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Ausgabe vom 11. Oktober 2005

Stadtteil Buntekuh dringend fördern!

V.i.S.d.P.: Thomas Schalies

FDP

4000814.jpg
Autor: Wolfgang Drozella

Buntekuh muss in naher Zukunft mehr Wohnqualität für die Bewohner bekommen. Es ist notwendig, schnell und zügig Maßnahmen durchzuführen, damit hier die auffallenden überdurchschnittlichen Einwohnerverluste gestoppt werden. Der Stadtteil Bunte-
kuh ist nicht nur wegen seiner vielen Grünflächen, der Anbindung zur BAB und den Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten ein interessanter Stadtteil und muss es auch in Zukunft bleiben. Aber immer mehr Bürger in Buntekuh, ähnlich wie in Moisling und Kücknitz festgestellt wurde, fühlen sich von der Verwaltung und letztlich von vielen verantwortlichen Politikern vernachlässigt. In Buntekuh wohnen - im Vergleich zum gesamten Stadtgebiet der Hansestadt - prozentual erheblich mehr Langzeitarbeitslose und Sozialhilfebezieher (heute ALG II). Erfreulich ist aber für Buntekuh, dass die Zahlen der Kriminalitätsstatistik hier - zwar immer noch zu hoch - unter Durchschnitt der Hansestadt liegen. Die FDP-Bürgerschaftsfraktion unterstützt die Pläne, Buntekuh in das Programm "Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf - die soziale Stadt" einzubeziehen.. Wir erwarten aber, dass beim Projekt "Soziale Stadt Buntekuh" alle relevanten Gruppen und Vereinigungen, wie z.B. der Sportverein, der Anwohnerverein u.a. sowie die Anwohner bei der Umsetzung des Projektes eingebunden werden. Den Bürgern soll immer bewusst sein, dass Buntekuh ihr Stadtteil ist und das Projekt "Soziale Stadt Buntekuh" mit Geldern der Allgemeinheit, letztlich von ihrem eigenen Geld, finanziert wird.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de