Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 27. Mai 2019

Ausgabe vom 22. November 2005

Hilfe wird nach wie vor gebraucht Schüler spenden für Flutopfer in Südostasien

4060201.jpg
Stolz bergaben die Schülerinnen und Schüler der Stadtparkschule den Scheck an Bernd Saxe. ; Foto: M. S. Niemann

3.100 Euro überreichten Schülerinnen und Schüler der Schule am Stadtpark vergangenen Freitag Bürgermeister Bernd Saxe für die Aktion "Lübeck hilft". Auch nach fast einem Jahr sei das Thema aktuell, so Schulleiter Klaus Stremlow. "Wir überlegten bereits damals, was wir tun können um den Flutopfern und Südostasien zu helfen: Da es von allen Seiten sofortige Zuwendungen gab, einigten wir uns auf eine langanhaltende Hilfe". So wurde der Aktionstag mit Flohmarkt, musikalischen Auftritten und Verkauf von Selbstgebackenem ins Leben gerufen, der den hohen Geldbetrag einbrachte. "Und wir werden ihn wiederholen, über weitere Jahre hinweg", so Stremlow.

Saxe dankte allen 240 Schülern der Schule, ihren Eltern und den Lehrern. Er informierte zugleich über die jetztige Situation der Hilfeleistungen. Aktuell seien rund 55.000 Euro im Spendentopf von "Lübeck hilft". Für das Dorf Kathaluwa, hier wurden neue Boote besorgt für die eigenen Existenzsicherung, sei die Grundversorgung abgeschlossen. Jetzt solle der Region rund 80 Kilometer weiter südlich geholfen werden. Hier müsse die Trinkwasserversorgung komplett neu aufgebaut werden.

Spenden für "Lübeck hilft" können nach wie vor auf das Spendenkonto bei der Sparkasse zu Lübeck; Kto.-Nr. 100 2005; BLZ: 230 501 01; Kennwort: Lübeck hilft Flutopfern in Südasien überwiesen werden.

Information und Kontakt sind erhältlich über die Koordinierungsstelle Flutopferhilfe Lübeck, Kenneth Meyer, Telefon 0451/122-2005; Fax: 1224552, E-Mail: flutopferhilfe@luebeck.de. msn

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de