Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Samstag, 20. Juli 2019

Ausgabe vom 13. Dezember 2005

Einfluss auf russische Literatur

Die Stadtbibliothek lädt am heutigen Dienstag, 13. Dezember, um 19.30 Uhr zu einem Vortrag über den Einfluss des dänischen Dichters Hans Christian Andersens auf die russische Literatur ein. Den Vortrag veranstaltet die Deutsche Dostojewskij-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit der Bibliothek im Historischen Scharbausaal der Stadtbibliothek zum Ausklang des Andersen-Jahres. Dabei spricht Maike Schult, M.A., geborene Lübeckerin und Vorsitzende der Gesellschaft, zum Thema "Märchenhafter Norden. Russland liest Andersen." Der Däne Hans Christian Andersen bereiste die ganze Welt und fand Anregungen für seine Geschichten in vielen fremden Ländern. Nur in Russland ist er zeitlebens nicht gewesen. Dabei war er gerade hier besonders beliebt. Der Vortrag verfolgt die Spuren, die Andersen in Russland hinterlassen hat, ohne je das Land gesehen zu haben, und vergleicht seine Kunstmärchen mit russischen Märchenmotiven: "Schneekönigin" trifft "Väterchen Frost". Der Eintritt zu der Veranstaltung kostet vier, ermäßigt drei Euro.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de