Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 24. Juni 2019

Ausgabe vom 09. Juni 1998

Das Mittelalter lebt auf

Auftakt zur 825-Jahr-Feier des Doms mit einem Gaukelspektakel

0280602.gif
Schauspieler, Jongleur und Mitorganisator Harald Fuhrmann; Foto: C. Przywara

Kein Wasser darf für Wein, keine Luft für Brot verkauft werden - "Marktvogt" Pastor Mathias Riemer wird zur Eröffnung des mittelalterlichen Gaukelspektakels die Marktregeln verlesen. Auch wenn die "Stadtwache" streng für die Einhaltung der Regeln sorgt, soll es im Domhof am letzten Juniwochenende hoch hergehen. Das Spektakel ist der Auftakt zu den Feierlichkeiten zum 825. Geburtstags des Doms.

Am Sonnabend, 27. Juni, von 11 bis 24 Uhr, und Sonntag, 28. Juni, von 11 bis 20 Uhr, werden Jongleure, Akrobaten, Feuerschlucker und Puppenspieler ihre Künste vollführen. Musiker spielen auf Schalmei und Dudelsack, mittelalterliche Handwerker - vom Besenbinder bis zum Filzer - zeigen ihr Können. Strolchende Gesindelumpen werden unterwegs sein: Sie betteln, prophezeien den Weltuntergang, geißeln sich und versuchen, die Gäste zu bekehren. Einer von ihnen wird nach einem - inszenierten - Diebstahl zur Strafe und zur Abschreckung aller Bürger in einen Käfig gesperrt.

Speziell für die Kinder gibt es einen kleinen Streichelzoo mit ein paar Schafen. Außerdem können sich die Kleinen von einer Maskenbildnerin des Theater Lübeck schminken lassen. Organisatoren der Veranstaltung - der Eintritt für Kinder "unter Schwertmaß" (115 Zentimeter) ist übrigens frei - sind Anne Maack, Betreiberin des Domcafés, Ha-rald Fuhrmann, Schauspieler am Theater Lübeck, die Domgemeinde und der Bereich Kunst und Kultur.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de