Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 17. September 2019

Ausgabe vom 10. Januar 2006

Deutsche Bank spendete

100.000 Euro für die Holstentorsanierung - Großer Schritt, aber es fehlen noch Gelder

Die bislang größte Einzelspende zur Sanierung des Lübecker Holstentores hat in der vergangenen Woche die Deutsche Bank an Bürgermeister Bernd Saxe überreicht: Oliver Bortz, Mitglied der Geschäftsleitung Deutsche Bank, Unternehmensbereich Privat- und Geschäftskunden und Dr. Thomas A. Lange, Mitglied der Geschäftsleitung Deutsche Bank, Unternehmensbereich Firmenkunden, übergaben ihm im Rathaus einen symbolischen Scheck über 100.000 Euro. Anlässlich der Übergabe sagte Bürgermeister Saxe, die Spende sei ein weiteres Beispiel dafür, dass die Wirtschaft mit großem Engagement helfe, damit das Holstentor als das Wahrzeichen der Stadt erhalten bleibe. "Dafür danke ich Ihnen ganz herzlich!"

Oliver Bortz und Dr. Thomas Lange betonten, dass die Deutsche Bank sich auch weiterhin in Lübeck mit Spenden engagieren würde. Neben der Großspende für die Sanierung des Holstentores, die in keinem Zusammenhang mit der Fotoplane stehe, setze sich die Großbank beispielsweise in mehreren Stadtteilen bei der Förderung sozial Benachteiligter sowie im Bildungsbereich ein.

Bislang sind bei der Aktion "Lübecker retten ihr Holstentor" bereits rund 380.000 Euro für die Sanierung des Lübecker Holstentores gespendet beziehungsweise zugesagt worden. Die organisatorische Betreuung für die Spenden der Aktion "Lübecker retten ihr Holstentor" liegt bei Holger Walter, Bereich Kunst und Kultur, erreichbar unter Telefon (0451) 122-75 50, E-Mail: holger.walter@luebeck.de. Text: Presseamt HL

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de