Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Donnerstag, 18. April 2019

Ausgabe vom 07. Februar 2006

Spende für Opfer

Schüler der Alten Stadtschule sammelten

Nur eine Woche hat es gedauert, bis die Schüler der Alten Stadtschule Lübeck eine Spende von 1.000 Euro gesammelt hatten, die den Menschen und besonders den Kindern in Pakistan zugute kommen soll. Jede Schülerin und jeder Schüler gab mindestens einen Euro von seinem Taschengeld, das von den Klassensprechern der 16 Klassen eingesammelt und an Unicef übergeben wurde. Die Verbindungslehrerin Ursula Knöckel will die Schüler mit diesem Projekt für die Lage der Kinder in Pakistan sensibilisieren und ihr soziales Engagement fördern. Außerdem hoffe sie, dass die Alte Stadtschule, die schon im vorigen Jahr 2.000 Euro für die Tsunami-Opfer spendete, ein Vorbild für andere Schulen sei. Auch Ingrid Stockfisch von Unicef findet es "sehr wichtig, dass gerade die Kinder sich für Kinder in Pakistan engagieren."

Unicef sammelt seit Oktober Spenden, um möglichst viele Menschen in Pakistan mit dem Nötigsten wie Decken und Medikamenten ausstatten zu können. Doch die Versorgung ist wegen des unwirtsamen Gebietes schwierig. Auch Notschulen hat Unicef für die bei Minusgraden in Zelten lebenden Kinder aufgebaut. Der Direktor der Alten Stadtschule, Eckhard Scheel, freut sich über die Summe, die Unicef zur Unterstützung zur Verfügung gestellt werden kann. Man dürfe nicht vergessen, dass die meisten Eltern von Realschülern nicht reich seien und die Schüler trotzdem ihr Taschengeld spendeten, um helfen zu können.sk

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de