Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Donnerstag, 21. März 2019

Ausgabe vom 14. Februar 2006

Initialzündung für Travemünde

Rund 1.000 Betten sollen in den kommenden zehn Jahren auf Priwall entstehen

Der Deal ist perfekt: Nach Flächenverkauf des Priwallgeländes an die dänische Firma Planet-Haus Ende April vergangenen Jahres (SZ berichtete) sind nun die Verträge zwischen dem Ferienhaus-Bauer und den Ferienhaus-Betreiberfirmen Novasol und Landal Greenparks unterzeichnet worden.

Novasol aus Dänemark ist Europas größter privater Ferienhausanbieter mit rund 17.000 Domizilen in 16 verschiedenen Ländern. Die niederländische Firma Landal Greenpark betreibt rund 10.000 Häuser europaweit.

Die Investition in die 135 dänischen Ferienhäuser zwischen 68 und 214 Quadratmeter auf zirka 61.7000 Quadratmeter Fläche beziffert Planet-Haus-Chef Sven Hollesen mit 35 bis 40 Millionen Euro. "Mit dem Bau der ersten von 23 Häuser für Dorf 1 wird im Juni begonnen", so Hollesen. Noch in dieser Saison sollen diese bezugsfertig sein. So wird bereits im neuen Novasol-Katalog auf zwei Seiten für Travemünde-Priwall, seinen feinsandigen Strand und den drei verschiedenen exklusiven Ferienhäusern geworben.

"Die Dörfer 1, 2 und 3 sollen zügig fertig sein", bestätigt Bernd Muckenschnabel, Novasol-Direktor. Diese Häuser liegen in seinem Bereich, die Dörfer 4, 5 und 6 werden von Landal Greenparks vermietet. Alle Dörfer sollen in den nächsten zehn Jahren entstehen, Dorf 2 mit 13 und Dorf 3 mit 27 Häuser bis 2007. Mit allen Dörfern werden rund 1.000 Betten auf dem Priwall entstehen.

Für Bürgermeister Bernd Saxe ist der Bau der Ferienanlage Priwall eine Bereicherung: "Die Investition hilft Travemünde auf dem Weg nach vorn", so Saxe. Voran gegangene Kritik, Planet-Haus bebaue zunächst nur die "Sahnestückchen" auf dem Priwall, entschärfte Bausenator Franz-Peter Boden (SPD). "An den Stellen, an denen Kritiker befürchten, sie würden nicht bebaut, werden Häuser entstehen", erklärte Boden. Auch die Jugendfreizeit-Stätte kann zunächst bis Ende 2007 betrieben werden.

Die Fraktionen der CDU und SPD begrüßten die Vertragsunterzeichung zwischen Planet-Haus und den Betreibern. Der stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende Klaus Petersen bezeichnete die geplante Bebauung als "Initialzündung für Travemünde". SPD-Chef Peter Reinhardt sagte: "Die Anlage wird den Priwall beleben, ist förderlich für den Tourismus". Parallel sei von der Verwaltung darauf zu achten, dass Ersatzplätze für Zelter und Camper gefunden werden. msn

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de