Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 25. August 2019

Ausgabe vom 14. Februar 2006

Zwei Spenden für das Holstentor

Interessgemeinschaft Hüxstraße und Hansevolk brachten Geld

Gleich "zwei Fliegen mit einer Klappe" schlug Bürgermeister Bernd Saxe vergangenen Donnerstag sozusagen mit einer Klappe: Die Interessengemeinschaft Hüxstraße e. V. und das Hansevolk zu Lübeck e. V. kamen mit voller Tasche und Kiste.

Die Interessengemeinschaft startete die Aktion "Wundertüte" am 20. November 2005 zum Hüxstraßenfest, dem Einweihungstag der sanierten Straße. "Verkauft haben wir die Tüten, die mit vielerlei Überraschungen gefüllt waren, bis in die Weihnachtszeit", so Olaf Adler. Pro Wundertüte wurde ein Euro berechnet. "Und der Kunde fand sechs bis acht Kleinigkeiten, vom Kaffeegutschein bis Büchlein, in ihr", ergänzt der Adler, der zum Februar das Amt des 1. Vorsitzenden der Interessengemeinschaft Hüxstraße übernahm. Vorgängerin Petra Beutin-Stemmler habe mit zehn Jahren "genug geleistet", sagt diese mit einem Augenzwinkern. Beide übergaben dem Bürgermeister 1.000 Euro, die die hübschen Wundertüten und eine Versteigerung von so genannten "Hüxtensien" - selbst gestaltete Bilder - einbrachten. Bernd Saxe zeigte sich angetan von der Idee:"Es ist immer wieder erstaunlich, wie viel Kreativität die Aktion `Lübecker retten das Holstentor' frei setzt", so der Verwaltungschef.

Gudrun Köhler, Nadja Fischer und Frank Kock vom Hansevolk zu Lübeck kamen in voller (und toller) Pracht ins Rathaus: Die Damen hatten Kauffrauen-Gewänder, der Herr eine mittelalterlich Wachmann-Rüstung an. Diese wiegt mit ihren 20 Kilogramm alles andere als leicht, "aber Spaß macht es, sie zu tragen", so Kock. Die drei übergaben dem Bürgermeister symbolisch die Kiste mit Goldtaler - 2.666 Euro spendeten die Mitglieder des Vereins. Das Geld erlangten sie durch den Verkauf von selbst gestalteten Weihnachtskarten zu zwei Euro in der Fußgängerzone. Das Motiv: Holstentor mit Pärchen davor. Auch dem Hansevolk dankte Bernd Saxe für ihre Initiative, den Topf für die Holstentor-Sanierung stetig zu füllen.

"Nicht nur hier unterstützt das Hansevolk Lübeck, sondern auch mit den vielen anderen Aktionen und Veranstaltungen. Ein tolles ehrenamtliche Engagement!", dankte der Bürgermeister dem Verein.

Momentan sind auf beiden Spendenkonten für die Sanierung des Holstentores 289.000 Euro. 50.000 Euro werden in den kommenden Wochen vom Land erwartet, gibt der Bereich Denkmalpflege an. Auch die Sparkasse zu Lübeck spendet in dieser Woche einen fünfstelligen Betrag aus dem Erlös des Verkaufs von Silberbarren. msn

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de